SMS-Empfang bei satellite – so werden wir das schaffen

Marcel
03.12.2019 53 4:39 min

Es ist das mit Abstand meistgewünschte Feature bei satellite: Der Empfang von SMS. Kein Wunder, schließlich soll satellite ein vollwertiges Mobilfunkprodukt sein und dazu gehören SMS einfach dazu – auch noch im Jahr 2019.

Es gibt immer mehr Möglichkeiten SMS zu umgehen – und in vielen Fällen ist das sogar sinnvoll. Zum Beispiel ist es keine gute Idee, TANs per SMS zu empfangen. Für die private Kommunikation empfiehlt sich grundsätzlich ein Messenger mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Doch in vielen Fällen ist die SMS noch immer alternativlos.

Bei satellite sollen A2P-SMS auf jeden Fall funktionieren. Das sind automatisch verschickte SMS, die von Firmen zur Verifizierung oder für Benachrichtigungen genutzt werden. Schon Mitte 2018 wollten wir diesen Service anbieten und haben die dafür notwendige Technik aufgebaut. Das war sogar noch bevor wir die Arbeit an der Android-App aufgenommen haben – ihr seht also, wie wichtig der SMS-Empfang für uns ist.

Warum kommen die SMS dann immer noch nicht an?

Was das Problem beim SMS-Empfang ist

SMS funktionieren nicht wie Emails. Wer als Provider seine “SMS-Tore” öffnet, bekommt zunächst mal: nichts! Damit SMS empfangen werden können, muss man mit jedem Anbieter der SMS verschickt, einen Vertrag abschließen. Das liegt daran, dass beim SMS-Versand Geldbeträge zwischen den Beteiligten fließen. Daher gilt: Kein Vertrag, keine SMS.

Zum Glück verschicken die meisten Firmen ihre SMS nicht selber, sondern beauftragen einen Aggregator:

Von diesen Aggregatoren gibt es in Summe einige Dutzend und wir haben mit vielen von ihnen bereits Verträge geschlossen. Kompliziert wird es mit internationalen Aggregatoren. Diese fragen immer beim ursprünglichen Provider einer Handynummer an. Wenn die Handynummer aber nicht mehr beim ursprünglichen Anbieter liegt, sondern portiert wurde – zum Beispiel zu satellite – muss die Anfrage an den neuen Provider weitergeleitet werden.

Theoretisch kann der ursprüngliche Provider diese Anfrage aber einfach ignorieren. Das passiert normalerweise nicht – sonst würde das System nämlich zusammenbrechen. Im Fall von satellite torpedieren uns andere Provider aber und leiten diese Anfragen nicht weiter – und es gibt kein Gesetz, das sie darin hindert. Warum sie das tun ist nicht ganz klar, aber es hat vermutlich etwas damit zu tun, dass sie uns als Mitbewerber sehen und uns nur dann helfen, wenn sie dazu gezwungen sind. Aber das kennen wir schon und haben in anderen Fällen bereits Lösungen gefunden. Leider dauert das etwas länger.

Richtig unübersichtlich wird es, wenn die Absender-Firmen verschiedene Wege für den SMS-Versand nutzen. Die erste SMS auf diese Art, die zweite ganz anderes – oder sie wechseln den Aggregator komplett, und das sogar regelmäßig.

Schön und gut (oder eben nicht), aber was müssen wir nun tun? Kurz gesagt: “Klinken putzen”. Mit Leuten sprechen, verhandeln und Verträge abschließen. Dadurch wird Stück für Stück der SMS-Empfang zuverlässiger.

Unser Problem dabei: Es gibt keine zentrale Stelle die uns sagt, welcher Dienst mit welchem Aggregator SMS verschickt. Wir wissen also nicht, mit wem wir sprechen müssen. Das bekommen wir nur durch Testen heraus.

satellite Nutzer helfen uns beim SMS-Alpha-Test

Wie die Schaubilder oben zeigen, ist es sehr aufwändig, den SMS-Empfang zu testen. Es gibt zig Konstellationen und dadurch können SMS vom selben Anbieter bei einem satellite Nutzer ankommen und beim anderen nicht. Der SMS-Alpha-Test hilft uns, möglichst viele Konstellationen zu testen. So bekommen wir ein vollständiges Bild von der aktuellen Situation und wissen genau, mit wem wir sprechen müssen. Also: Je mehr Feedback, desto besser.

Beim Community Treffen am 28. November 2019 haben wir die ersten Alpha-Tester freigeschaltet und sammeln seitdem Feedback – das können die Tester direkt über die App tun. Voraussichtlich werden wir den Test in Zukunft auch auf weitere Nutzer ausweiten. Wenn du interessiert bist am SMS-Alpha-Test teilzunehmen, abonniere unseren Newsletter. Sobald wir mehr Tester einladen, werden wir das dort als Erstes bekannt geben.

Warum haben andere Provider nicht das gleiche Problem?

Keiner der anderen Provider muss das Thema SMS heute noch neu an den Start bringen – die Netzbetreiber sind seit Ewigkeiten am Markt und ihre SMS-Infrastruktur ist über Jahrzehnte gewachsen. Doch satellite macht vieles so neu und anders, dass wir für die App eine eigene Telefongesellschaft gründen mussten. Obwohl sipgate – die Firma hinter satellite – seit Jahren Mobilfunk anbietet, müssen wir also für manche Themen “von Vorne beginnen” und Neuland erschließen. Selbst bei etwas so Angestaubtem wie SMS. Denn wir sind die Ersten, die SMS ausschließlich per Internet übertragen werden.

Doch keine Sorge: Bei der telefonischen Erreichbarkeit standen wir vor ähnlichen Herausforderungen. Zum Start von satellite waren wir noch nicht von Vodafone und Telekom aus erreichbar. Doch innerhalb kurzer Zeit haben wir das aufgebaut, wofür andere Provider Jahre benötigten. Schon nach wenigen Monaten hatten wir Verträge mit knapp 50 Netzen abgeschlossen und waren aus nahezu allen deutschen Netzen erreichbar. Hartnäckig sein können wir.

Wir sind also zuversichtlich: SMS und satellite, das wird was! Und dank eurer Hilfe dauert es hoffentlich auch nicht mehr lange :)

53 Kommentare


Juergen:

In der Übersicht steht, das der WhatsApp Service nutzbar ist.

Wie genau läuft das denn ab bezüglich der Verifizierung?

Beste Grüße,

Juergen

antworten

    Melanie:

    WhatsApp bietet neben der Verifizierung per SMS auch eine Sprachverifizierung per Anruf an: https://faq.whatsapp.com/de/wp/21460502 Damit kannst du dich mit deiner satellite Nummer auch dort verifizieren.

    Marvin Brune:

    Zunächst kommt bei WhatsApp eine SMS-Verifizierung, damit kann man natürlich wenig anfangen.
    Dann kannst du aber als Verifizierungsmöglichkeit einen Anruf auswählen, der Code befindet sich dann auf deiner Voicemail.

Marc:

Finde Satellite SUPER. Aber wenn man sich für einen escooterdienst, tinder etc anmelden möchte wird meist eine verfizierungs sms verschickt.
Seid ihr hier schon weitergekommen? Re schön wenn es leichter wäre die Beta Version bei Google Play runterzuladen. Dann könntest man es wenigstens mal versuchen. Wenn es nicht geht nicht schlimm, aber evtl geht es sogar und dann wäre es ein riesen Mehrwert :)

antworten

    Werner:

    Datensim haben meines Wissens die Möglichkeit zum SMS versandt und SMS Empfang. Zugegeben der SMS Versandt ist mit meines Wissens meist 19 Cent je SMS nicht gerade günstig. SMS werden aber meist nur als Verifikations SMS zum Empfang benötigt und wenn das mit der Datensim möglich ist, wäre das auch eine Möglichkeit dazu. Ansonsten zusätzlich Simquadrat Sim Karte für 2. Sim Karten Slot, wenn vorhanden, oder Simquadrat mit E Sim nutzen. E Sim haben aber leider nur die Apple Geräte und Google Pixel Smartphone.

Ralf:

Wichtiger als der SMS-Empfang wäre mir eine Nachricht an den SMS-Sender, dass die Nachricht nicht empfangen wird. Gut, ich kann mir nach den obigen Erklärungen denken, dass das quasi unmöglich ist.
Am besten SMS würde gänzlich abgeschafft und durch einen zeitgemäßen Standard ersetzt werden.
Bitte denkt doch mal über eine Weiterleitungsmöglichkeit von Sipgate Festnetz an Satellite und vice versa nach!

antworten

    Werner:

    Wäre eine gute Idee mit der Weiterleitungsmöglichkeit von Sipgate Festnetz an Satellite, aber auch von Simquadrat (Festnetz und Mobilfunknummern) an Satellite, oder – wenn möglich – auch von Satellite an Simquadrat.

Sandra:

Ich bin gerade über simquadrant auf diese App gestoßen und finde die Idee dahinter sehr gut. Ohne Wechsel der Simkarte bei neuem Gerät. Ich habe mir gerade meinen Account aktiviert, und in Kombination mit Simquadrant werde ich das ganze mal antesten. Vor allem die Kombi mit iOS, ob die Anrufe wirklich im Hintergrund klappen, wenn die App geschlossen ist. Bezüglich mTan/SMSTan, wie sie alle heißen: SMSTan wird nach und nach in der Bankenwelt verschwinden. Alternativen: PushTan und ChipTan. Und mit der PushTan ist man nur ans Internet gebunden und funktioniert auch im Ausland.

antworten

    Werner:

    Ich habe auch eine Simquadrat Simkarte, schon von ganz von Anfang an, mit Festnetznummer und ohne Grundgebühr, bzw. jetzt ohne Gebühr für die Festnetznummer, da Altkunde. Ich nutze selbstverständlich auch die Sipgate Satellite App. Dazu habe ich einen 10 GB Datenvertrag im Telekom Netz, der inzwischen von der Telekom ohne mein Zutun und ohne höhere Grundgebühr, auf 15 GB im Monat erhöht wurde. Preis 11,99 Euro im Monat, 24 Monate Laufzeit. Zusätzlich nutze ich die Simquadrat Sim Karte im 2. Sim Karten Slot. Auf der Simquadrat Simkarte habe ich einige Mobilfunk Rufnummern geparkt. Desweiteren habe ich damit Empfang und kann Telefonieren, selbst wenn ich – vor allem Indoor – etwa in Kaufhäusern im Telekom Netz keinen Empfang habe und somit Sipgate Satellite nicht nutzen kann. Es gibt nicht überall Indoor – wie Beispielsweise in Kaufhäusern WLAN. Dank Simquadrat Simkarte kann ich meine alten Mobilfunknummern zum Empfang von Verifikations SMS etc. weiterhin nutzen. Irgendwann – hoffentlich bald – wird es nicht mehr notwendig sein SMS für Verifikations SMS nutzen zu müssen. Es gibt schlielich Authentifikations Apps von Google Micrososoft und Authy freie Authentifikations Apps.

Sipgate satellite bringt Voicemail auch für iOS-Nutzer und SMS-Funktionalität – igor´sLAB:

[…] Wer sich insbesondere für die SMS-Funktion interessiert, sollte einen Blick in den offiziellen sattelite-Blog werfen: SMS-Empfang bei satellite – so werden wir das schaffen […]

antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.