Darum klingelt dein Handy – oder auch nicht.

Mathias
12.09.2019 13 5:34 min

Mist, schon wieder einen Anruf verpasst. Das blöde Ding hat doch gar nicht geklingelt!?

Solche Sätze wollen wir nicht hören – höchstens wenn wir im Teamraum eine neue Version testen. Denn wenn du einen Anruf verpasst, dann haben wir unseren Job schlecht gemacht.

Bei den letzten drei Updates haben wir uns nochmal intensiv mit der eingehenden Erreichbarkeit von satellite beschäftigt. Das Ergebnis ist die Version 1.1.8. bei Android, mit der wir jetzt alle Geräte und Betriebssysteme abgeholt haben – hoffen wir zumindest.

An dieser Stelle möchten wir ein großes Lob an unsere Beta-Tester aussprechen. Die haben uns geholfen, auf möglichst vielen Geräten zu testen und so die neue Version noch zuverlässiger zu machen.

Aber warum ist das mit der eingehenden Erreichbarkeit eigentlich so ein großes Thema bei uns? Kann man nicht einfach das Handy klingeln lassen und satellite starten, wenn ein Anruf ankommt? Funktioniert bei der “normalen” Telefonie doch auch ohne Probleme!

Der Aufbau von Anrufen ist bei satellite anders

Den Unterschied zur normalen Telefonie kann man nicht in wenigen Sätzen erklären. Wenn du aber interessiert bist und ein wenig Zeit hast, bringe ich in diesem Artikel ein wenig Licht in das Dunkel. Auf geht’s…

Ein „klassischer“ Anruf auf dein Mobiltelefon kann nur deswegen zugestellt werden, weil es durchgehend mit der nächstgelegenen Funkzelle verbunden ist. Jedes Smartphone ist so optimiert, dass es möglichst wenig Energie dabei verbraucht, durchgehend empfangsbereit zu sein. In regelmäßigen Abständen sendet es dabei ein „Ich lebe noch“-Signal an deinen Netzbetreiber und “lauscht” durchgehend auf den Mobilfunkfrequenzen, ob es aufgeweckt werden muss.

Na gut, kann man jetzt denken: „Macht das doch mit satellite auch: Verbindet euch durchgehend mit euren Servern und wenn ein Anruf ankommt, dann stellt ihn durch.“ Wäre schön, ist aber leider nicht praktikabel. Das Modem des Smartphones, welches die Internetverbindung aufbaut, verbraucht – abgesehen vom Display – den meisten Strom. Wenn wir satellite dauerhaft das Internet nutzen lassen würden, dann wäre dein Akku nach einem halben Tag leer. Das fändest du doof und wir auch.

So bringen wir dich und den Anrufer zusammen

Wie schaffen wir es, die Verbindung nur dann aufzubauen, wenn jemand mit dir sprechen möchte? Die kurze technische Antwort lautet: Push-Notifications.

Die Technik hinter einem Anrufaufbau klingt zwar kompliziert, ist aber doch gar nicht so schwer … oder?

Da das nicht jeder kennt, erkläre ich es mal nicht-technisch: satellite ist bei eingehenden Anrufen wie ein Vermittler. Sobald der Anrufer mit unseren Servern verbunden ist, müssen wir dafür sorgen, dass satellite aufwacht und den Anruf annimmt. Dies dauert natürlich, da die App – wie oben beschrieben – nicht in den Startlöchern steht, sondern seelig auf deinem Smartphone schläft (und damit Akku spart).

Um die Zeit zu überbrücken, spielen wir bereits eine Musik / einen Ton für den Anrufer ein. (Falls du sie nicht kennst, ruf dich einfach mal selber an ;)). Parallel dazu starten wir den Weckruf. Dafür haben wir satellite beim Start für eingehende Benachrichtigungen bei Apple bzw. Google registriert. Dort melden wir uns und versenden eine hoch priorisierte Benachrichtigung (die Push-Notification). Dieses Feature ist Teil des Betriebssystems von iOS und Android und ermöglicht es, schlafende Apps schnell und zuverlässig zu wecken.

Frisch aufgewacht kann satellite sich mit unseren Servern verbinden. Wenn die Verbindung steht, geben wir dem wartenden Anrufer ein Freizeichen und bei dir klingelt das Telefon klingeln.

Darum klappt die Zustellung des Anrufs nicht immer

Wenn die oben beschriebene Anruf-Vermittlung immer klappen würde, hätten wir 100% Erreichbarkeit und eine perfekte Telefonie-App. Aber leider ist die reale Welt nicht so schön simpel wie beschrieben. Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis … du kennst das bestimmt.

Testen, testen, testen… Auf möglichst vielen Geräten… Wir nennen es „Bimmelparty“

Vor allem bei der Anpassung von satellite für Android Q haben wir gemerkt, wie unterschiedlich die verschiedenen Gerätehersteller bei Android solche Benachrichtigungen von Google handhaben.
Wir mussten lernen, wie wir sinnvoll den eingehenden Anruf darstellen können, z.B. nur als kleines Popup, wenn du gerade in einer anderen App bist. Aber gleichzeitig sollte natürlich der Anruf auf dem ganzen Bildschirm zu sehen sein, wenn dein Gerät gesperrt ist.

Zudem kann auf dem Weg der Vermittlung sehr viel schiefgehen. Nur weil satellite durch diese „Push-Notifications“ aufgeweckt wird, heißt das noch nicht, dass unsere App verlässliches Internet hat, um den Anruf aufzubauen:

  • Vielleicht bist du gerade in einem WLAN, das eine sehr langsame ausgehende Verbindung hat oder sogar VoIP-Telefonie unterdrückt.
  • Vielleicht ist die „Aufwecken-Nachricht“ auch viel zu spät angekommen, weil du gerade in einem Funkloch warst.
  • Oder was uns auch viel beschäftigt hat: Was ist, wenn der Anrufer bereits nach 1-2 Sekunden Klingeln aufgelegt hat?

Bessere Erreichbarkeit und eine Bimmelparty

Den beschriebenen Szenarien sind wir intensiv nachgegangen und haben dabei sowohl für iOS als auch für Android einiges beim Anrufaufbau verbessert.

Mit dem Update 1.1.8 haben wir uns dafür entschieden, dein Handy so früh wie möglich klingeln zu lassen. Vorher taten wir das erst, wenn die Vermittlung komplett abgeschlossen war. Seit zwei Wochen signalisiert dein Gerät den Anruf, sobald der Weckruf durch Apple oder Google kommt.

Dies kann zwar dazu führen, dass dein satellite nun öfter kurz klingelt, aber eigentlich ist ja auch genau das bei dem Anruf passiert – der Anrufer hat sich nach einer Handvoll Sekunden entschieden aufzulegen. Daher ist es vollkommen ok, wenn bei einer schlechten Verbindung dein Gerät in diesem Fall einige Sekunden klingelt, obwohl der Anrufer schon aufgelegt hat.

Und weil wir kein Update in den App Store oder Play Store schippen, dass wir nicht vorher selbst testen, haben wir gestern alle Kollegen verrückt gemacht und eine kleine “Bimmelparty” gefeiert.

Ich hoffe, dieser kleine Ausflug in die Technik von satellite hat dir Spaß gemacht. Für dich gibt’s jetzt nur noch ein ToDo: Ab in den App Store oder Play Store und das Update herunterladen!

13 Kommentare


Werner:

Danke für den Artikel mit der Erklärung. Ich nutze die Satellite App in Verbindung mit einer Datensim im Telekom Netz, die Datensim nutze ich seit gestern, Sipgate Satellite App schon etwas länger. Macht weiter so. Ich empfehle Euch gerne weiter.

antworten

Katrin Beckmann:

Super erklärt und für jedermann verständlich! Top. Ich geh dann mal updaten..

antworten

Bastian:

Sehr interessanter Artikel.
Die Priorisierung müsste im Internet auch stattfinden. Ich bin nur nicht sicher, ob das der Netzneutralität widerspricht.

antworten

Bastian:

Sehr interessanter Artikel.
Die Priorisierung müsste im Internet auch stattfinden. Ich bin nur nicht sicher, ob das dann der Netzneutralität widerspricht.

antworten

Peter:

„Wenn wir satellite dauerhaft das Internet nutzen lassen würden, dann wäre dein Akku nach einem halben Tag leer. “

So ganz stimmt das nicht. Die Google PlayServices, über die die Push Notifications laufen, machen genau das. Sie halten eine dauerhafte Verbindung zu Googleservern offen.

Das gleiche können auch normale Apps machen. Leider hat Google in neueren Androidversionen die Möglichkeit für Apps entfernt, dauerhauft im Hintergrund zu laufen. Geht nur noch mit dauerhafter Notification (Foreground Service). Funktioniert, schaut nur etwas dumm aus.

Es wäre schön wenn ihr diese Möglichkeit einbaut. Das wäre die Grundlage um Satellite auch auf Geräten ohne Google Dienste zu nutzen.

antworten

Patrick:

Wird es die Möglichkeit geben, den Ton, den mein Gegenüber zunächst hört gegen ein „falsches Freizeichen“ oder „Stille“ zu ersetzen?

Das wäre super – hatte schon einige Kontakte, die sofort dachten, es sei eine Mailbox rangegangen.

antworten

    Melanie:

    Warum wir den Ton eingebaut haben, erklärt Mathias ja im Artikel. :) Ob wir den Ton durch ein anderes akustisches Signal ersetzen werden, diskutieren wir nochmal im Team.

Werner:

Das würde ich auch begrüßen, wenn man die Satellite App zusätzlich auch auf Geräten ohne Google Play Store nutzen könnte. Dann könnten wir vielleicht auch zusätzlich unsere Windows 10 Smartphone zusätzlich zu den Android Smartphones mit der Satelitte App laufen lassen. Auf unserem Amazon Fire Tablett 10 Zoll könnte ich dann eventzuell ebenfalls zusätzlich die Satelitte App nutzen. Natürlich nur wenn damit der jeweilige Accu des Smartphone und/oder Tablett leergesaugt wird, das wäre für mich Grundvorraussetzung, um die Satellite App auf anderen Geräten ohne Google Dienste/Google Play Store nutzen zu wollen. Technisch bin ich da nicht so fit, damit kenne ich mich nicht so gut aus, da verlasse ich mich ganz auf Euch von Sipgate Satellite.

antworten

Werner:

Accu nicht leer gesaugt wird, wollte ich natürlich schreiben.

antworten

Marco Müller:

Das ist nicht genug. Wenigstens für den Empfang der SMS-Nachrichten schnellst wie möglich etwas gemacht werden. Das ist zwingend erforderlich. Ohne SMS-Empfang nützt das nicht,da viele Banken etc. mit SMS-Tan arbeiten. Sie können nicht erwarten, dass die Banken dieses Verfahren umstellen oder abschaffen. Vor 2 Jahren haben Sie veröffentlicht, dass Sie für SMS-Empfang etwas machen werden. Aber bis jetzt geschah nichts.

antworten

Werner:

@marco ich weiß was Du meinst, aber bieten die Banken nicht zusätzliche Möglichkeiten zum SMS Versand im Zuge der 3D-Secure-Verfahren unsere Bank die DKB Berlin bietet als weiteres Verfahren zum SMS Versand im Zuge des 3D-Secure Verfahrens auch eine Alternative an. Die Bestätigung der Zahlung erfolgt über die kostenlose DKB-Banking-App. Diese steht für die Betriebssysteme Android und iOS in den jeweiligen App-Stores zur Verfügung. Für Überweisungen wird Chip Tan verwendet, ein Chip Tan Gerät. SMS sind also nicht mehr notwendig. Eine Bank die lediglich das SMS Verfahren anbietet ist nicht auf dem neuesten Stand der Technik, zudem ist das SMS Verfahren nicht gerade das sicherste. Aber Du hast recht SMS sind nicht tot zu kriegen, bei Firmen finden diese leider immer noch Anwendung bei der Zwei Wege Authentifikation, aber auch hier sollte man, wo immer möglich die Google, Microsoft oder eine sonstige Authentifikations App bei der Zwei Wege Authentifikation verwenden. Leider werden die Geteway SMS immer noch von einigen Firmen verwendet, ich hoffe, dass sich das bald ändern wird. Unabhängig würde ich es auch begrüßen wenn es diese Möglich bald geben würde. Ich nutze die Sipgate Satellite App und habe mir am Wochenende eine 10 GB Datenflat für 11,99 Euro monatlich im Telekom Netz bestellt, SMS können mit der Daten Sim Karte Empfangen und auch für 0,19 Cent versandt werden. Telefonie geht über die Sipgate Satellite App. Alternativ nutze ich als 2. Sim Karten im Android ZTE Axon 9 Pro meine Simquadrat Simkarte. Für die Simquadrat Sim Karte zahle ich als keine monatliche Grundgebühr, da ich diese noch in der Zeit in der die Simquadrat Simkarte ohne Grundgebühr bestellbar war besitze. Für den Faxversandt, falls notwendig, kann ich meine Sipgate Festnetznummer nutzen. wenn Du Dich über Banken informieren möchtest, zum Beispiel darüber welche Bank alternativen zu SMS verwendet, wie es Beispielsweise die DKB Bank Berlin macht, informieren möchtest, dann empfehle ich Dir die Homepage von Gregor Deutsches Konto org. Endung auf Org nicht auf DE, wie von mir angegeben. Somit könntest Du schon ein Stück unabhängiger von SMS werden und eventuell noch Geld sparen (beispielsweise keine Kontoführungsgebühren, Keine Kreditkartengebühren, keine Fremdwährungsgebühren) Nur als Anregung gedacht, unter anderem um unabhängiger von SMS zu werden, bezugnehmend auf Sipgate Satellite App.

antworten

Werner:

Bei vielen Banken geht es auch alternativ ohne SMS, zum Beispiel bei der DKB Bank Berlin bei der wir Kunde sind. Firmen nutzen leider noch SMS für die zwei Wege Authentifikation, leider. Für den Bereich Banken Informationen über Banken und Banken die alternativen zur SMS bieten kannst Du bei Gregor finden, Homepage deutschen konto mit der Endung Org, nicht DE, Endung Org. Damit kannst Du eine Bank mit finden SMS Alternativen, ich würde die DKB Bank Berlin dazu empfehlen. Somit würdest Du für Deine Bank (DKB Beispieslsweise) keine SMS mehr benötigen. Somit brauchst Du nicht auf die Einfügungen von SMS für Verifikationen bei der Satellite App warten. Wenn Deine Bank Gebühren für Girokonto, Kreditkarte, Auslandseinsatz, Fremdwährung verlangt spart Du dabei noch Geld, Die DKB verlangt keine der vorgenannten Gebühren.

antworten

Joerg:

leider ist der Empfang von sms nicht möglich! Das gibt Anlass für Verbesserung und update!

antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.