Wie funktioniert VoIP?

Simon
21.03.2022 0 7:10 min

Die letzten ISDN-Anschlüsse werden bald abgeschaltet – und dann? Unternehmen müssen sich spätestens jetzt nach einer Alternative umsehen, um die telefonische Erreichbarkeit zu sichern. Viele setzen dabei inzwischen auf VoIP: Diese Technologie erlaubt es, das gesamte Team auch remote unter derselben Nummer erreichbar zu machen. Wie das funktioniert? Das erfährst du in diesem Artikel.

Was ist VoIP-Telefonie?

VoIP steht für Voice over IP, wobei IP für Internet-Protokoll steht. Klingt zwar erstmal kompliziert, ist es aber nicht: VoIP-Telefonie wird auch Internettelefonie genannt, was schon ganz gut beschreibt, worum es geht. Anders als ISDN-Anschlüsse oder analoge Telefonie funktioniert IP-Telefonie über das Internet. Dafür kommt ein spezielles Protokoll zum Einsatz, nämlich das Session-Initiation-Protocol (SIP). Dabei handelt es sich um ein Netzprotokoll, über welches Verbindungsaufbau und -abbau erfolgen. Als Nutzer:in erhältst du eine eigene SIP-Adresse, mit der du dich in die Software einloggen kannst. Das ermöglicht übrigens auch das standortunabhängige Telefonieren: Du kannst dich mit dieser Adresse auf jedem IP-fähigen Endgerät anmelden. Damit du jemanden anrufen kannst, musst du einfach nur die SIP-Adresse des Gegenübers kennen.

Mittlerweile sind die meisten neuen Telefonanschlüsse sogenannte IP-Anschlüsse, da die ISDN-Technik noch in diesem Jahr abgeschafft werden soll. Die Telekom hat ISDN sogar schon seit 2020 komplett abgeschaltet. Dank des Breitbandausbaus ist VoIP-Telefonie nun der neue Standard.

 

Wie funktioniert die VoIP-Gesprächsübertragung?

Auch die Gesprächsübertragung funktioniert bei VoIP anders als bei der analogen oder ISDN-Telefonie. Der Hauptunterschied besteht darin, dass bei einem ISDN-Anschluss die gebräuchliche Festnetzleitung verwendet wird, um ein Gespräch aufzubauen – VoIP braucht nur das Internet. Das bedeutet: Das Telefon wird mit dem Router verbunden und ist nicht mehr mit dem Telefonnetz verknüpft. Die gesamte Sprachübertragung läuft also über das Internet. Wie das funktioniert? Ganz einfach ausgedrückt: Dafür wird die Sprache in kleine Datenpakete aufgeteilt. Diese Datenpakete werden über das Datennetz verschickt, dann wieder „zusammengefügt“ und kommen bei den Empfänger:innen im Audioformat wieder an.

Damit das Ganze nochmal verständlicher wird, sehen wir uns dazu ein paar Beispiele an. Denn auch im Privaten nutzt du wahrscheinlich bereits VoIP-Dienste.

Internettelefonie: Welche Apps bieten VoIP?

Du hast bestimmt auch schon mal aus dem Ausland Freunde oder Familie über WhatsApp angerufen oder mit Kolleg:innen remote via Skype telefoniert. All diese Apps nutzen VoIP-Technologie. Wer also im Privaten VoIP-Dienste nutzen möchte, der hat Auswahl an verschieden Apps, die Telefonieren über das Internet ermöglichen, zum Beispiel:

  • Google Hangouts
  • Line
  • Signal
  • Skype
  • Telegram
  • Viber
  • WhatsApp
  • weitere Messenger- / Telefoniedienste

Die Vorteile von VoIP-Apps liegen auf der Hand: Damit ist es möglich, kostenlos ins In- und Ausland zu telefonieren. Alles, was dafür nötig ist, ist eine stabile Internetverbindung. Für Privatpersonen sind diese Apps also sehr praktisch.

Für Unternehmen sind sie allerdings keine ideale Lösung, da sie eher auf die private Nutzung ausgerichtet sind und keine zusätzlichen Funktionen für Business Telefonie bieten. Beispielsweise ist es nicht möglich, ins öffentliche Netz außerhalb der Apps zu telefonieren oder die Erreichbarkeit zu managen. Außerdem fordern viele dieser Apps einen umfangreichen Zugriff auf private Daten ein.

VoIP für Unternehmen: Diese Möglichkeiten gibt es

Für Unternehmen wird die VoIP Technologie meist in Cloud-Telefonanlagen mit umfangreichen Funktionen angeboten. Als User:in hast du dabei die Möglichkeit, zwischen einer On-Demand und einer On-Premise Lösung auszuwählen. Die Bedienung für die Nutzer:innen ist in der Praxis allerdings ähnlich: Mit entsprechender Software telefonierst du über verschiedene Endgeräte wie einem klassischen Telefon, über den PC oder das Handy.

Vorteile Nachteile
On-Demand
Alles kommt aus der Cloud. Die Telefonanlage ist softwarebasiert, sodass keine Anschaffung teurer Hardware nötig ist.
  • Du mietest alle Services beim Anbieter (inkl. Installation, Wartung, Updates oder Supportleistungen)
  • Keine zusätzliche Hardware nötig
  • Standortunabhängige Nutzung
  • Abhängig von einem Anbieter
  • Bei technischen Problemen kannst du selbst nicht einwirken
On-Premise
Die Telefonanlage wird lokal vor Ort eingerichtet. Dementsprechend hast du immer Zugang, sollten Probleme oder Ausfälle bestehen.
  • Unmittelbarer Zugang
  • Bei Ausfällen oder technischen Problemen kann auf lokale Backup-Leitungen zurückgegriffen werden
  • hohe Investitionskosten
  • ggf. zusätzliche Ausgaben für Spezialist:innen (Installation, Wartung, Instandhaltung…)

 

VoIP-Telefonanlage – lohnt sich die Einrichtung für dein Unternehmen?

Bevor du dich für eine VoIP-Telefonanlage entscheidest, gibt es einige Punkte zu beachten. Um eine VoIP-Anlage einzurichten und zu verwenden, brauchst du folgendes:

  • Allen voran eine ausreichende und stabile Netzabdeckung. Du erinnerst dich: Es handelt sich um Internettelefonie.
  • Einen geeigneten Anbieter, der dir alle wesentlichen Services zur Verfügung stellt – entweder On-Demand (Cloud-Telefonie) oder On-Premise (mit Installation vor Ort).
  • IP-fähige Hardware, also Telefone beziehungsweise Software und Apps, die dir die Telefonnutzung möglich machen.

Du siehst: Um eine IP-Telefonanlage zu nutzen, musst du einige Voraussetzungen erfüllen. Insbesondere für kleine Teams oder gemeinnützige Vereine lohnt es sich unter Umständen nicht, eine komplexe Anlage zu nutzen. Doch sehen wir erst nochmal die Vor- und Nachteile im Überblick an.

Vorteile von VoIP-Telefonanlagen für Unternehmen

  • Service kommt direkt vom VoIP-Anbieter
  • Wartung & Instandhaltung entfallen
  • Die Telefongespräche laufen über die Rechenzentren des Providers
  • Standortunabhängige Nutzung
  • Telefonieren über unterschiedliche Endgeräte

Nachteile von VoIP-Telefonanlagen für Unternehmen

  • ggf. hoher Kostenaufwand und komplexe Einrichtung, insbesondere bei On-Premise
  • Abhängigkeit vom Provider, insbesondere bei On-Demand

Inzwischen gibt es allerdings Anbieter, die versuchen, genau bei diesen Nachteilen anzusetzen, um noch praktischere Lösungen für Unternehmen zu entwickeln. Auch die satellite App bietet dir eine Art der VoIP-Lösung, die vielleicht gerade für dein Unternehmen noch besser geeignet ist, als herkömmliche Optionen. Denn bei satellite bist du nicht auf teure Angebote, komplexe Einrichtungen oder zusätzliche Hardware angewiesen. Wenn du weder Geld für teure Spezialist:innen hast, noch blind einem Provider vertrauen möchtest, ist satellite genau das Richtige für dich.

satellite verbindet das Beste aus VoIP und Mobilfunk

Technisch gesehen ist die satellite App eine VoIP-Lösung, denn die Telefonie funktioniert über das Internet. Aus deiner Sicht jedoch ist die Bedienung der App super komfortabel und wesentlich unkomplizierter als andere Telefonie-Apps beziehungsweise Softphones.

Einfache und flexible IP-Telefonielösung für Unternehmen

Du musst weder tief in die Tasche greifen noch IT-Spezialist:innen einsetzen, um satellite nutzen zu können. Die App ist im Gegensatz zur herkömmlichen IP-Telefonie flexibel einsetzbar und darüber hinaus eine wesentlich kostengünstigere Option. Keine komplizierte Einrichtung, keine teuren Gebühren und keine benutzerunfreundlichen Oberflächen, die die Bedienung zum ungewollten Abenteuer machen.

Telefonieren wie gewohnt – nur eben mit der satellite App

Die satellite App verhält sich ganz genauso wie die Standard-Telefonie deines Handys. Das macht ihre Benutzung so einfach und flexibel. Darüber hinaus schont satellite den Akku und verbraucht nur Batterieleistung, wenn du auch wirklich telefonierst. Über die App siehst du direkt, ob du auf einer privaten Rufnummer angerufen wirst oder ob jemand deine zweite (geschäftliche) satellite Nummer angewählt hat.

satellite funktioniert über VoIP – nur:

  • Ohne hohe Investitionskosten
  • Ohne zusätzliche Hardware
  • Ohne komplexe Einrichtung
  • Ohne teure Wartung / Instandhaltung

Stattdessen bekommst du:

  • Eine gemeinsame Büronummer für dein Team
  • Eine gesunde Work-Life-Balance dank intelligenter Erreichbarkeit und Stummschaltung der 2. Rufnummer
  • Kostenersparnis

Mehr erfahren

 

satellite: Die smarte Alternative zu IP-Telefonanlagen

Nach ISDN ist VoIP der neue Standard in der Telekommunikation. Für Unternehmen stellt sich die Frage, ob eine teure und komplexe VoIP-Telefonanlage tatsächlich notwendig ist. Insbesondere für kleine Teams oder gemeinnützige Vereine ist das den Aufwand und die Kosten oft nicht wert. Zum Glück gibt es inzwischen eine clevere Alternative: satellite bietet ein zusätzliches Maß an Flexibilität und ist darüber hinaus wesentlich günstiger und einfacher in der Handhabung als komplexe Telefonanlagen.

Noch mehr von uns lesen

Keine Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.