SMS-Empfang bei satellite – so werden wir das schaffen

Marcel
03.12.2019 113 5:05 min

Es ist das mit Abstand meistgewünschte Feature bei satellite: Der Empfang von SMS. Kein Wunder, schließlich soll satellite ein vollwertiges Mobilfunkprodukt sein und dazu gehören SMS einfach dazu – auch noch im Jahr 2019.

Es gibt immer mehr Möglichkeiten SMS zu umgehen – und in vielen Fällen ist das sogar sinnvoll. Zum Beispiel ist es keine gute Idee, TANs per SMS zu empfangen. Für die private Kommunikation empfiehlt sich grundsätzlich ein Messenger mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Doch in vielen Fällen ist die SMS noch immer alternativlos.

Bei satellite sollen A2P-SMS auf jeden Fall funktionieren. Das sind automatisch verschickte SMS, die von Firmen zur Verifizierung oder für Benachrichtigungen genutzt werden. Schon Mitte 2018 wollten wir diesen Service anbieten und haben die dafür notwendige Technik aufgebaut. Das war sogar noch bevor wir die Arbeit an der Android-App aufgenommen haben – ihr seht also, wie wichtig der SMS-Empfang für uns ist.

Warum kommen die SMS dann immer noch nicht an?

Was das Problem beim SMS-Empfang ist

SMS funktionieren nicht wie Emails. Wer als Provider seine “SMS-Tore” öffnet, bekommt zunächst mal: nichts! Damit SMS empfangen werden können, muss man mit jedem Anbieter der SMS verschickt, einen Vertrag abschließen. Das liegt daran, dass beim SMS-Versand Geldbeträge zwischen den Beteiligten fließen. Daher gilt: Kein Vertrag, keine SMS.

Zum Glück verschicken die meisten Firmen ihre SMS nicht selber, sondern beauftragen einen Aggregator:

Von diesen Aggregatoren gibt es in Summe einige Dutzend und wir haben mit vielen von ihnen bereits Verträge geschlossen. Kompliziert wird es mit internationalen Aggregatoren. Diese fragen immer beim ursprünglichen Provider einer Handynummer an. Wenn die Handynummer aber nicht mehr beim ursprünglichen Anbieter liegt, sondern portiert wurde – zum Beispiel zu satellite – muss die Anfrage an den neuen Provider weitergeleitet werden.

Theoretisch kann der ursprüngliche Provider diese Anfrage aber einfach ignorieren. Das passiert normalerweise nicht – sonst würde das System nämlich zusammenbrechen. Im Fall von satellite torpedieren uns andere Provider aber und leiten diese Anfragen nicht weiter – und es gibt kein Gesetz, das sie darin hindert. Warum sie das tun ist nicht ganz klar, aber es hat vermutlich etwas damit zu tun, dass sie uns als Mitbewerber sehen und uns nur dann helfen, wenn sie dazu gezwungen sind. Aber das kennen wir schon und haben in anderen Fällen bereits Lösungen gefunden. Leider dauert das etwas länger.

Richtig unübersichtlich wird es, wenn die Absender-Firmen verschiedene Wege für den SMS-Versand nutzen. Die erste SMS auf diese Art, die zweite ganz anderes – oder sie wechseln den Aggregator komplett, und das sogar regelmäßig.

Schön und gut (oder eben nicht), aber was müssen wir nun tun? Kurz gesagt: “Klinken putzen”. Mit Leuten sprechen, verhandeln und Verträge abschließen. Dadurch wird Stück für Stück der SMS-Empfang zuverlässiger.

Unser Problem dabei: Es gibt keine zentrale Stelle die uns sagt, welcher Dienst mit welchem Aggregator SMS verschickt. Wir wissen also nicht, mit wem wir sprechen müssen. Das bekommen wir nur durch Testen heraus.

satellite Nutzer helfen uns beim SMS-Alpha-Test

Wie die Schaubilder oben zeigen, ist es sehr aufwändig, den SMS-Empfang zu testen. Es gibt zig Konstellationen und dadurch können SMS vom selben Anbieter bei einem satellite Nutzer ankommen und beim anderen nicht. Der SMS-Alpha-Test hilft uns, möglichst viele Konstellationen zu testen. So bekommen wir ein vollständiges Bild von der aktuellen Situation und wissen genau, mit wem wir sprechen müssen. Also: Je mehr Feedback, desto besser.

Beim Community Treffen am 28. November 2019 haben wir die ersten Alpha-Tester freigeschaltet und sammeln seitdem Feedback – das können die Tester direkt über die App tun. Voraussichtlich werden wir den Test in Zukunft auch auf weitere Nutzer ausweiten. Aktuell helfen uns über 2000 Personen im Alpha-Test, die verbleibenden “Lücken” beim SMS-Empfang zu finden. Wie lange diese Testphase dauert und wann SMS für alle Nutzer zuverlässig zugestellt werden können, wissen wir erst nach der (hoffentlich erfolgreichen) Testphase.

Im September 2020 sehen die bisherigen Ergebnisse übrigens wie folgt aus: Insgesamt sind bisher über 4.800 Tests von uns ausgewertet wurden. 36 % der SMS konnten erfolgreich empfangen werden. Die Erfolgsquote ist bei portierten Nummern höher (41%) als bei originären satellite Nummern (32%). Diese zehn Dienste wurden am häufigsten getestet (inkl. Zustellrate): Paypal (87%), WhatsApp (7%), Google (14%), Amazon (25%), Apple (57%), Telegram (72%), Microsoft (60%), Facebook (0%), N26 (0%) und DHL (94%).

Warum haben andere Provider nicht das gleiche Problem?

Keiner der anderen Provider muss das Thema SMS heute noch neu an den Start bringen – die Netzbetreiber sind seit Ewigkeiten am Markt und ihre SMS-Infrastruktur ist über Jahrzehnte gewachsen. Doch satellite macht vieles so neu und anders, dass wir für die App eine eigene Telefongesellschaft gründen mussten. Obwohl sipgate – die Firma hinter satellite – seit Jahren Mobilfunk anbietet, müssen wir also für manche Themen “von Vorne beginnen” und Neuland erschließen. Selbst bei etwas so Angestaubtem wie SMS. Denn wir sind die Ersten, die SMS ausschließlich per Internet übertragen werden.

Doch keine Sorge: Bei der telefonischen Erreichbarkeit standen wir vor ähnlichen Herausforderungen. Zum Start von satellite waren wir noch nicht von Vodafone und Telekom aus erreichbar. Doch innerhalb kurzer Zeit haben wir das aufgebaut, wofür andere Provider Jahre benötigten. Schon nach wenigen Monaten hatten wir Verträge mit knapp 50 Netzen abgeschlossen und waren aus nahezu allen deutschen Netzen erreichbar. Hartnäckig sein können wir.

Wir sind also zuversichtlich: SMS und satellite, das wird was! Und dank eurer Hilfe dauert es hoffentlich auch nicht mehr lange :)

113 Kommentare


Juergen:

In der Übersicht steht, das der WhatsApp Service nutzbar ist.

Wie genau läuft das denn ab bezüglich der Verifizierung?

Beste Grüße,

Juergen

antworten

    Melanie:

    WhatsApp bietet neben der Verifizierung per SMS auch eine Sprachverifizierung per Anruf an: https://faq.whatsapp.com/de/wp/21460502 Damit kannst du dich mit deiner satellite Nummer auch dort verifizieren.

    Marvin Brune:

    Zunächst kommt bei WhatsApp eine SMS-Verifizierung, damit kann man natürlich wenig anfangen.
    Dann kannst du aber als Verifizierungsmöglichkeit einen Anruf auswählen, der Code befindet sich dann auf deiner Voicemail.

    Justin:

    per Telefonie bekommst du dann den Code

Marc:

Finde Satellite SUPER. Aber wenn man sich für einen escooterdienst, tinder etc anmelden möchte wird meist eine verfizierungs sms verschickt.
Seid ihr hier schon weitergekommen? Re schön wenn es leichter wäre die Beta Version bei Google Play runterzuladen. Dann könntest man es wenigstens mal versuchen. Wenn es nicht geht nicht schlimm, aber evtl geht es sogar und dann wäre es ein riesen Mehrwert :)

antworten

    Werner:

    Datensim haben meines Wissens die Möglichkeit zum SMS versandt und SMS Empfang. Zugegeben der SMS Versandt ist mit meines Wissens meist 19 Cent je SMS nicht gerade günstig. SMS werden aber meist nur als Verifikations SMS zum Empfang benötigt und wenn das mit der Datensim möglich ist, wäre das auch eine Möglichkeit dazu. Ansonsten zusätzlich Simquadrat Sim Karte für 2. Sim Karten Slot, wenn vorhanden, oder Simquadrat mit E Sim nutzen. E Sim haben aber leider nur die Apple Geräte und Google Pixel Smartphone.

Ralf:

Wichtiger als der SMS-Empfang wäre mir eine Nachricht an den SMS-Sender, dass die Nachricht nicht empfangen wird. Gut, ich kann mir nach den obigen Erklärungen denken, dass das quasi unmöglich ist.
Am besten SMS würde gänzlich abgeschafft und durch einen zeitgemäßen Standard ersetzt werden.
Bitte denkt doch mal über eine Weiterleitungsmöglichkeit von Sipgate Festnetz an Satellite und vice versa nach!

antworten

    Werner:

    Wäre eine gute Idee mit der Weiterleitungsmöglichkeit von Sipgate Festnetz an Satellite, aber auch von Simquadrat (Festnetz und Mobilfunknummern) an Satellite, oder – wenn möglich – auch von Satellite an Simquadrat.

Sandra:

Ich bin gerade über simquadrant auf diese App gestoßen und finde die Idee dahinter sehr gut. Ohne Wechsel der Simkarte bei neuem Gerät. Ich habe mir gerade meinen Account aktiviert, und in Kombination mit Simquadrant werde ich das ganze mal antesten. Vor allem die Kombi mit iOS, ob die Anrufe wirklich im Hintergrund klappen, wenn die App geschlossen ist. Bezüglich mTan/SMSTan, wie sie alle heißen: SMSTan wird nach und nach in der Bankenwelt verschwinden. Alternativen: PushTan und ChipTan. Und mit der PushTan ist man nur ans Internet gebunden und funktioniert auch im Ausland.

antworten

    Werner:

    Ich habe auch eine Simquadrat Simkarte, schon von ganz von Anfang an, mit Festnetznummer und ohne Grundgebühr, bzw. jetzt ohne Gebühr für die Festnetznummer, da Altkunde. Ich nutze selbstverständlich auch die Sipgate Satellite App. Dazu habe ich einen 10 GB Datenvertrag im Telekom Netz, der inzwischen von der Telekom ohne mein Zutun und ohne höhere Grundgebühr, auf 15 GB im Monat erhöht wurde. Preis 11,99 Euro im Monat, 24 Monate Laufzeit. Zusätzlich nutze ich die Simquadrat Sim Karte im 2. Sim Karten Slot. Auf der Simquadrat Simkarte habe ich einige Mobilfunk Rufnummern geparkt. Desweiteren habe ich damit Empfang und kann Telefonieren, selbst wenn ich – vor allem Indoor – etwa in Kaufhäusern im Telekom Netz keinen Empfang habe und somit Sipgate Satellite nicht nutzen kann. Es gibt nicht überall Indoor – wie Beispielsweise in Kaufhäusern WLAN. Dank Simquadrat Simkarte kann ich meine alten Mobilfunknummern zum Empfang von Verifikations SMS etc. weiterhin nutzen. Irgendwann – hoffentlich bald – wird es nicht mehr notwendig sein SMS für Verifikations SMS nutzen zu müssen. Es gibt schlielich Authentifikations Apps von Google Micrososoft und Authy freie Authentifikations Apps.

Sipgate satellite bringt Voicemail auch für iOS-Nutzer und SMS-Funktionalität – igor´sLAB:

[…] Wer sich insbesondere für die SMS-Funktion interessiert, sollte einen Blick in den offiziellen sattelite-Blog werfen: SMS-Empfang bei satellite – so werden wir das schaffen […]

antworten

Martin:

Eine Zwischenlösung für den SMS-Empfang wäre dringend notwendig! Ich verstehe die Sicherheitsrelevanz.
Vielleicht wäre der SMS-Empfang über die Internetseite unter Ausschluss des Zahlungsverkehrs möglich?
Oder/und für die, die eine stehende von einem funktionierenden Provider mitbringen. So bleibt die Idee an diesem SMS KO Kriterium hängen.

antworten

Werner:

Martin, was meinst Du damit:
„Vielleicht wäre der SMS-Empfang über die Internetseite unter Ausschluss des Zahlungsverkehrs möglich?
Oder/und für die, die eine stehende von einem funktionierenden Provider mitbringen.“ Einen Unterschied zwischen einer zu Sipgate Satellite App portierte Nummer zur Original Sipgate Satellite Rufnummer dürfte es aber meines Erachtens nicht geben. auch nicht im Zusammenhang mit dem SMS Empfang von Verifikations SMS.

antworten

Helmuth Hoffmann:

Hallo,
ich bin auf Satellite gestoßen und würde es gerne nutzen. Aber nicht nur zum Telefonieren. Da leider zu viele Soziale Dienste die Private Mobilnummer fordern, und ich nicht so gerne alle Daten preis gebe, würde ich die Nummer von Satellite für Dienste wie z.b. VK und Telegramm benutzen, um mich über sms verifizieren zu lassen.
Ist das mit den Mobilnummern von Satellite möglich?
Wenn ja, dann für den Anfang auch mit dem kostenlosen Paket, um zu testen ob alles funktioniert?
Wenn es klappt und ich mehr brauche, kann ich ja dann immer noch auf kostenpflichtig umbuchen. Wenn Telefonieren und sms problemlos funktionieren, kann ich auch einen Freund dafür begeistern.
LG

antworten

    Melanie:

    Überall dort, wo du dich über eine Alternative zu SMS verifizieren lassen kannst (denn SMS kannst du aktuell bei satellite nicht empfangen), sollte das mit satellite eigentlich funktionieren. Selber getestet haben wir Messenger-Dienste (WhatsApp, Telegram, Threema und Signal), denn die bieten neben der Verifizierung per SMS auch eine Sprachverifizierung per Anruf an. Bei sozialen Netzwerken wie Facebook & Co. haben wir von Nutzern unterschiedliche Rückmeldungen bekommen. Hier hilft nur selber ausprobieren.

Lutz:

Moin, sorry, genau wie 2G wird SMS nicht aussterben, das es viele alte Geräte gibt, die darüber noch arbeiten müssen, bzw es unwirtschaftlich wäre es gegen neuere Technik auszutauschen.

SIMquadrat hatte bis vor kurzem auch noch viele Probleme und es wurde weitestgehend gelöst (manche SMS brauchen echt lang bis sie ankommen..), denke da gab es die gleichen Herausforderungen – ist doch auch von Sipgate, kann man da Verträge nicht einfach adaptieren?

..mein Traum wär ja, wenn die Funktionalität von SIMquadrat und Satellite vereint werden würden^^: eine SIM mit VOIP-Telefonie (anfänglich war es mal möglich, fehlten aber andere Dinge wie SMS…)

antworten

Werner:

SMS versandt und Empfang (hauptsächlich sicherlich für SMS Verifikationen) funktioniert mit jeder Daten Sim, egal in welchem Netz. Oder man nutzt – wie ich – zusätzlich eine Simquadrat Simkarte als zweite Sim Karte im Smartphone. Simquadrat Simkarten kosten keine monatliche Grundgebühr wenn man keine Features / Optionen bucht. Und selbst diese können monatlich zu und wieder abgebucht werden. Lediglich wer eine Festnetznummer auf der Simquadrat Simkarte nutzen möchte, muss 2,99 Euro im Monat Grundgebühr bezahlen. Aber eine Festnetznummer ist heutzutage nicht mehr unbedingt notwendig.

antworten

Werner:

Es gibt im Android Play Store eine App Namens SMS empfangen – virtuelle Nummern. Mit Android Smartphones wäre dies eine Möglichkeit Verifikations SMS zu empfangen. Mit Apple Geräten kenne ich mich nicht aus, dort gibt es aber meines Wissens diese App nicht.

antworten

Patrick Steinhäuser:

Ich würde Euch sehr gerne nutzen, habe es auch schon eine Weile probiert. Aber es bleibt dabei: ohne SMS-Funktion (Verifizierung) hat für mich das Ganze keinen Wert. Und dass man in diesem Punkt schon (jahrelang!) vertröstet wird, empfinde ich ehrlicherweise schon fast als Verarschung.

antworten

    Werner:

    Für SMS gibt es im Google Play Store die App SMS empfangen Virtuelle Nummern. Meines Wissens gibt es die App nicht bei Apple, aber bei Apple Geräten kenne ich mich nicht aus. Wäre das nicht etwas zum Empfang von Verifikations SMS? Zudem kann man meines Wissens mit jeder Daten Sim SMS empfangen und versenden, sodass mann dazu nicht unbedingt Sipgate Satellite benötigt. Es wäre einfacher wenn die Möglichkeit mit Sipgate Satellite gegeben wäre, das ja, bis es bei Sipgate Satellite mit Verifikations SMS funktioniert, überlegen ob die oben genannten Möglichkeiten dafür genutzt werden könnten.

Thorsten:

Wann geht es mit dem Thema Verifizierung-SMS weiter? I

antworten

    Melanie:

    Das ist ein Ongoing Task und der SMS-Alpha-Test läuft weiterhin. Wann SMS für alle Nutzer zuverlässig zugestellt werden, wissen wir auch heute leider immer noch nicht. Unser nächster Schritt ist, mehr Tester in den SMS-Alpha-Test einzubinden. Eine entsprechende Story dazu hängt im Backlog und wartet darauf, in den Sprint gezogen zu werden.

    Werner:

    Daten Sim können SMS versenden und Empfangen, SMS werden für Verifikations SMS derzeit (noch) benötigt, mit der Daten Sim im Smartpone ist das möglich. Desweiteren gibt es dafür bei Android eine App sms empfangen – virtuelle Nummern, bei Apple kenne ich mich nicht aus.

Benjamin:

Macht weiter so, allerdings wird Satellite für mich kein Ersatz für eine Rufnummer sein, solange es keinen vollen Funktionsumfang einer klassischen Mobilfunknummer abdeckt.
Ich hätte jetzt sehr gerne meine Rufnummer portiert, aber ich benötige dazu SMS u.a. wegen den Verifizierungen, ohne muss ich leider eine Alternative suchen.

@Werner
Damit du dir die Mühe sparen kannst, eine Datensim hilft mir in diesem Fall nicht, ich benötige die SMS von der Nummer, die ich gerne bei Satellite hätte.

antworten

    Werner:

    Benjamin, vielleicht stehe ich ja auf dem Schlauch, aber wieso benötigst Du für Verifikations SMS, die Nummer die Du bei Satellite gerne hättest. Ich würde es gerne verstehen, vielleicht übersehe ich auch etwas. Würde mich freuen, wenn Du mir das erklären könntest, damit ich es verstehe, danke im Voraus.

    Theodor:

    @Werner: Weil die meisten Dienste, die eine Verifikation per SMS machen, diese nur über die Handynummer zulassen, die auch im Profil eingetragen wird. Würde er jetzt die Handynummer einer Daten-SIM zur Verifikation nutzen müssen, wäre die Handynummer der Daten-SIM auch im Profil drin. Das will er aber nicht, da er über die Daten-SIM nicht telefonisch erreichbar ist. Für die telefonische Erreichbarkeit will er ja gerade Satellite.me nehmen.

Werner:

Theodor, in dem Fall hast Du natürlich recht. Jetzt habe ich es verstanden warum im das so wichtig ist.

antworten

Maik Müller:

Ich möchte auch sagen, dass DIE SMS-Funktion unverzichtbar ist. Ich bin momentan im Ausland, würde gerne Satelitte nutzen und meine deutsche Rufnummer portieren lassen, jedoch ohne SMS hat es kein Sinn, da ich mit meine Rufnummer einige Banküberweisungen per SMS bestätigen muss. Eine zwei verschiedene Rufnummer einmal mit Datensim für SMS, und dann noch eine andere Rufnummer will ich nicht. Bitte führen Sie SMS ein.

antworten

    Jan:

    Du kannst uns glauben – wir möchten auch nichts sehnlicher, als den SMS-Empfang endlich an den Start zu bringen. Doch ein Rollout des Features macht nur Sinn, wenn 100% der Verifizierungs-SMS auf satellite ankommen – das funktioniert noch nicht. Als neuer Provider müssen wir mit sehr, sehr vielen Unternehmen einzelne Verträge abschließen. Dieser Prozess dauert leider lang.

    Aktuell helfen uns über 100 Personen im Alpha-Test, die verbleibenden “Lücken” beim SMS-Empfang zu finden. Wie lange diese Testphase dauert und wann SMS für alle Nutzer zuverlässig zugestellt werden können, wissen wir erst nach der (hoffentlich erfolgreichen) Testphase. Wir planen auch, weitere Nutzer in den SMS-Alpha-Test einzubinden. Sobald es soweit ist, kommunizieren wir das im Newsletter und rufen zur Bewerbung als Tester auf. Hab bis dahin bitte noch ein wenig Geduld.

    Werner:

    Ich finde es nicht schlimm für verschiedene Anwendungszwecke verschiedene Mobilfunk Rufnummer zu nutzen.

    Werner:

    Je nachdem wo Du Dich im Ausland befindest, ob im EU Ausland (Schweiz zählt nicht zur EU), oder außerhalb der EU, könntest Du auch die Simquadrat Simkarte von Sipgate nutzen. Dann hättest Du eine Mobilfunk Rufnummer für alles, Telefonate und SMS, wenn Dir das wichtig ist. Genaueres u.a. mit den Länder Angaben kannst Du unter Simquadrat.de nachlesen.

Erreichbarkeit aus dem Ausland verbessert › iphone-ticker.de – News:

[…] Infos gibt es auch zu der angekündigten Möglichkeit SMS-Nachrichten zu empfangen. Hier laufen die Beta-Tests bislang nur verhalten […]

antworten

    Werner:

    Beta Test laufen momentan, der Nutzer Kreis von Beta Testern wird erweitert. Verifikations SMS werden erst freigeschaltet, wenn es damit auch einwandfrei klappt und nicht früher, und das ist auch richtig so, erst freischalten wenn es funktioniert. Sipgate Satellite macht das richtig so.

Sabine:

Liebes Satellite-Team!
Weiter so – und ich drücke euch die Daumen beim Klinken putzen.
Bis SMS funktioniert, rühre ich einfach weiter kräftig die Werbetrommel für euch und nutze das Angebot, das es schon gibt und problemlos funktioniert.
Echt eine tolle App!!

antworten

    Melanie:

    Ein tolles Kompliment, lieben Dank Sabine! :)

Michel:

Stand heute, 31.5.2020… Verifikation-SMS von Telekom Magenta TV kommt nicht an. Schade

antworten

Stefan:

zum Thema sms-Empfang habe ich eine Frage: wie wollt Ihr das denn machen? Im Moment klingelt ja jedes Telefon, das angemeldet ist, wenn jemand auf Satellite anruft. Wenn eine sms ankommt, wird die dann auch auf jedem angemeldeten Handy angezeigt? Ansonsten: weiter so!

antworten

    Jan:

    Genau :) Die SMS geht ja ganz klar an deine Rufnummer – und wenn die auf mehreren Geräten eingeloggt ist, würdest du die SMS auch auf allen Geräten angezeigt bekommen.

Werner:

Michael, der Empfang von Verifikations SMS ist noch in der Beta Phase, daher noch nicht frei gegeben für alle. Verifikations SMS werden erst freigegeben, wenn es funktioniert.

antworten

Achim:

WhatsApp Verifizierung per Anruf nur die halbe Wahrheit!
Die erste Verifizierung auf WhatsApp mit satellite lief einwandfrei.
Seitdem ich aber ein Gerätewechsel vornahm und WhatsApp neu installiert habe, ist eine Anruf Verifizierung ausgeschlossen.
Es folgt die Meldung in Dauerschleife und mit Zeitsperrung (mal 60 min…. Mal 8 Std…)
Diese Nummer kann keine SMS empfangen, prüfen Sie die Nummer.
Tippt man dann trotzdem auf anrufen lassen, erfolgt die Meldung… Der Code wurde zu oft falsch eingegeben.?!?!
Der WhatsApp Support selbst äußert sich gar nicht auf meine Anfrage. Eine Neu-Verifizierung zu WhatsApp ist somit nicht mehr möglich.
Bei Signal hingegen lief es fehlerfrei. Top.
Viele meiner Kontakte finden satellite interessant und überlegen auch einen Wechsel… Die Problematik mit WhatsApp wird den ein oder anderen wahrscheinlich eher weniger umstimmen… Als einfach zu Signal zu wechseln.

antworten

Werner:

Achim WhatsApp Verifikation per Anruf funktioniert meines Wissens nicht bei Mobilfunk Rufnummern. WhatsApp Verifikation per Anruf funktioniert meines Wissens nur mit einer Festnetznummer. Du musst eine Festnetz Nummer angeben kein Mobilfunk Rufnummer bei WhatsApp Verifikation per Anruf, so mein Kenntnisstand jedenfalls.

antworten

    Achim:

    @Werner
    Hallo Werner,
    ich hatte meine satellite Nummer auf dem alten Smartphone für WhatsApp einwandfrei registrieren können (per Anruf Verifizierung, wie im Blog angegeben)
    Jetzt WhatsApp auf dem alten Gerät gelöscht und auf dem neuen Smartphone installiert und wie vorher aktivieren wollen…
    Nur das jetzt sofort die Info kommt, das diese Nummer keine SMS empfangen kann. Die Möglichkeit der Anruf Verifizierung wie beim alten Smartphone wurde mir verweigert.
    Der WhatsApp Support meldet sich auf meine Anfrage leider nicht.
    Ich sag ja, wenn alle meine Kontakte bei threema oder signal wären, wäre mir WhatsApp ja egal.
    Kurzum.. wer eine satellite Nummer hat, kann WhatsApp nur einmal per Anruf verifizieren und muss hoffen, daß sein Smartphone möglichst lange hält…. Das Problem liegt hier scheinbar wirklich bei WhatsApp | Facebook
    Beste Grüße Achim

Reto Schenker:

Ich sehe auch die fehlenden SMS als gewichtigen Mangel, dafür habe ich auch in anderen Blogs geschrieben, obwohl SMS nur noch selten verwendet wird, ist es in diesen Fällen aber wichtig!

Eine mögliche Idee, die auch für Roaming helfen könnte:
In den Anfangszeiten von GSM hat die Swisscom weltweit für Roamingabkommen gesorgt. Später wurde daraus eine eigene Firma, die möglicherweise immer noch tätig ist. Auf diesem Weg kommt man ohne Sorgen schnell zu vielen neuen Partnern.

Gemäss folgendem Link: könnte es auch sein, dass diese Möglichkeit nicht mehr besteht, da die Schweiz immer zu teuer ist.

https://www.nzz.ch/wirtschaft/roaming-poker-hinter-verschlossenen-tueren-1.18573999

Ich denke allerdings, dass Sipgate mit Satellite gemeinsam verhandeln könnte (mit nur einem Vertrag) und bestehende Verträge anpassbar wären mit mehr Volumen.

Wir haben in der Schweiz auch noch andere Beispiele: UPC und Coop-Mobile haben früher das Netz von Salt verwendet und sind nun bei Swisscom. UPC hat eine eigene Technik und Coop nicht. Die Umstellung von einem Provider zum anderen ist problemlos verlaufen (bei Coop wurden alle SIM getauscht!). Es besteht nun die Frage, ob eigene Roamingverträge bestanden oder vom Netzbetreiber angeboten wurden? Vielleicht wäre auch dies denkbar, dass sich Satellite dem Netzbetreiber von Sipgate anschliessen könnte und somit auch mehr Volumen generiert. Satellite hat wahrscheinlich (noch) keine GSM-Netznummer und dies könnte ein Hindernis sein – vielleicht würde hier die Verschmelzung mit Sipgate (Simquadrat) helfen.

Ein gegenseitiges Ausgrenzen findet in der Regel nur im Heimatland statt. Im Ausland sind meistens alle Netzbetreiber wählbar. Bei einem Mobilfunkbetreiber ausschliesslich über ein Datennetz, könnte problemlos auch über ein anderes Land eine Zusammenarbeit möglich sein. Falls die Schweiz die Wahl wäre, Salt sucht Partner und Sunrise hat schon viele Partner (Swisscom ist der teuerste und grösste Anbieter). Diese Situation könnte allenfalls ausgenützt werden.

Anschliessend gäbe es auch die Schweiz im Paket von Satellite!

antworten

Reto Schenker:

Grundsätzliche Gedanken:

Bei GSM und Telefonie ist es jeweils eine Frage von der Abrechnung. SIP bzw. VoIP wäre eigentlich kostenlos möglich und VoLTE hätte diese Möglichkeit auch. Alle Telefongesellschaften wollen auf IP umstellen und halten trotzdem alle daran fest, dass fakturiert werden muss. Oft hört man allerdings, dass die Fakturierung teurer ist als der Ertrag, wahrscheinlich gibt es deshalb die Flatrate.

Es fehlt also ein Standard für eine SMS über IP (IP-SMS), die dann kostenlos übermittelt werden könnte. Hier könnte Satellite ein Zeichen setzen und sich für eine solche Schnittstelle bei den Providern einsetzen.

Die Provider würden trotzdem Einnahmen haben für die Daten-SIM und die Kunden könnten einen Anbieter frei wählen wie heute für SIP. Auch bei SIP sind wir als Kunden nur bei alternativen Anbietern wirklich frei (zB. SIPGATE!!) und die Grossen binden die Kunden an die DSL-Leitung.

Eigentlich kann man Gespräche auch ohne Provider direkt von Gerät zu Gerät übermitteln bei einer öffentlichen IP, doch die Anbieter sorgen dafür, dass ihre Gateways verwendet werden zwecks Fakturierung. Es gibt nur ganz wenige Anbieter die ihre Gateways für fremde Kunden kostenlos für eingehenden Verkehr öffnen.

Auch Satellite könnte für eingehenden Verkehr eine kostenlose Möglichkeit anbieten (Beispiel: 4915678123456@satellite.me) Mit der Ergänzung der Adresse durch SIP oder GSM und SMS würde der Verkehr richtig geroutet.

Bei kostenlosem eingehendem Verkehr wäre das Geschäftsmodell von Satellite gefährdet. Die Kunden könnten dafür auch eine Option buchen.

antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.