Die satellite Story

Michael
19.02.2018 718 5:36 min

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und neigt dazu, Dinge als gegeben hinzunehmen. Das ist auch gut so, denn wenn man sich dauernd fragt „Warum eigentlich?“ kommt man ja auch zu nichts. Zum Glück gibt es aber Menschen, die sich doch mal was fragen. Und satellite ist die Antwort auf so eine Frage: „Warum ist meine Handynummer eigentlich immer an eine SIM-Karte gebunden? Und was könnte ich machen, wenn das nicht so wäre??“.

ALLER ANFANG IST SCHWER

Thilo Salmon, sipgate

 

Tatsächlich ist es acht Jahre her, dass sich Thilo Salmon diese Frage gestellt hat, die ihn seither auch nicht mehr losgelassen hat. Als einer der beiden Gründer von sipgate stellt er sich aber nicht nur solche Fragen, sondern hat auch die Möglichkeiten sie zu beantworten. Dass dafür ein sehr langer Atem notwendig sein würde wusste er allerdings nicht … doch der Reihe nach: Der erste Schritt zur Liberalisierung der Handynummer war sipgate one. Damit konnte man Anrufe auf eine Handynummer kostenlos zu beliebigen anderen Anschlüssen weiterleiten lassen. Da wir damals noch keine eigenen Handynummern vergeben konnten, haben wir Nummern mit der Vorwahl 01570 von Telogic gemietet.

Das Interesse von Kunden war da, doch gab es von Anfang an kräftigen Gegenwind der etablierten Telekommunikationsanbieter. Die sehen in einem virtuellen Mobilfunkprodukt wie sipgate one nämlich eine Gefahr für ihre Geschäftsmodelle. Leider können sie diese “Gefahr” sehr effektiv behindern, indem sie zum Beispiel deren Erreichbarkeit aus dem eigenen Netz erschweren. Was sie im Fall von sipgate one auch getan haben. Aus diesem und anderen Gründen mussten wir sipgate one Anfang 2013 einstellen. Dazu gibt es übrigens auch einen lesenswerten Blogartikel von Thilo.

JETZT ERST RECHT

Unabhängig von sipgate one hatten wir uns bereits bemüht, selbst als Mobilfunkanbieter auf den Markt zu kommen. Mit eigenen Nummern und eigenem Netz wollten wir uns unabhängig von Firmen wie Telogic machen. Dass dies nicht leicht würde war klar, doch die heftigen Blockaden von der BNetzA und den anderen Providern haben uns dennoch überrascht.

Zuerst haben wir gegen die BNetzA auf die Zuteilung von IMSIs klagen müssen. Als wir dann MVNO (Mobile Virtual Network Provider) waren, hatten wir endlich eine eigene Nummerngasse mit der Vorwahl 01579 – diese war aber aus den Netzen der anderen Provider nicht erreichbar. Es waren zwei Jahre und diverse Klagen notwendig, um dies zu ändern. Ach ja, und die gegenseitige Portierung von Nummern wollten sie erst möglich machen, wenn unsere Systeme ausreichend getestet sind … es gab aber keine Bereitschaft diese Tests mit uns durchzuführen. Kafka hätte seine wahre Freude dran gehabt Mobilfunkanbieter in Deutschland zu werden.

DIE WENDE UND DER BEGINN VON ETWAS NEUEM

Schlußendlich haben wir uns durchgesetzt und sipgate ist seit Ende 2013 Mobilfunkanbieter mit uneingeschränkt erreichbaren Nummern, die auch portiert werden können. Wir integrieren Mobilfunk in unserer Cloud-Telefonanlage sipgate team und bieten mit simquadrat einen Handytarif für Privatkunden an. Für beides braucht man aber die SIM-Karte von sipgate. Was wurde also aus der Idee, die Handynummer von der SIM-Karte zu trennen?

Wir haben nur auf den richtigen Zeitpunkt gewartet und der ist jetzt! Von der BNetzA gab es grünes Licht, aber auch eine Bedingung: Wir mussten eine eigenständige Telefongesellschaft für satellite gründen. Und obwohl wir ja wussten worauf wir uns da einlassen, haben wir genau dies getan. Jetzt sind wir der einzige Anbieter in Deutschland, der eine Handynummer unabhängig von der SIM-Karte anbieten kann.

Schnell hat sich dann ein motiviertes Team zusammengefunden, das satellite bauen konnte und dann allen Menschen erklären sollte, warum man seine Handynummer von der SIM-Karte trennen will. Mehr war doch nicht nötig … hofften wir. Aber anders als bei unserer ersten Mobilfunkgesellschaft wollte die Telekom diesmal nicht die anderen Provider mit unserer neuen Gesellschaft zusammenschalten (begleitender Artikel bei Golem.de). Die neue Vorwahl 015678 wäre also nur aus dem Telekom-Netz erreichbar (denn dazu ist die Telekom verpflichtet), aber Kunden der anderen Provider können uns nicht anrufen. Gespräche von satellite würden zwar zugestellt, aber das reicht uns natürlich nicht. Also wieder mal die Ärmel hochkrempeln und mit allen Telefongesellschaften individuelle Verträge abschließen. Dabei ist es ausnahmsweise mal ein Vorteil, dass der Mobilfunkmarkt in Deutschland von nur drei Firmen beherrscht wird. Mittlerweile sind wir mit der Telekom, Telefónica und Vodafone verbunden und haben faktisch 100% Mobilfunkerreichbarkeit in Deutschland. Es fehlen zwar noch einige Festnetzanbieter und eine umfassende Lösung für die internationale Erreichbarkeit, aber wir sehen das Licht am Ende des Tunnels.

 

 

WOFÜR TUN WIR DAS ALLES?

Ja, wofür eigentlich der ganze Streß :) Zum Teil ist die Antwort ähnlich wie bei der Frage warum man auf dem Mount Everest klettert. Weil wir es können! Der deutliche wichtigere Grund lautet aber: Es ist Zeit. Beim Festnetz ist der Wechsel zu VoIP im vollen Gange und mit dem Start von 5G wird auch der Mobilfunk komplett IP-basiert. Tschüss ISDN, Tschüss GSM und Hallo Zukunft. Aber: Die Vergangenheit hat gezeigt, dass die Mobilfunkanbieter in Deutschland wenig Interesse haben, technische Innovationen umzusetzen. Stattdessen “optimieren” sie viel lieber die Tarifschraube oder bündeln Leistungen wie Rufnummer, Erreichbarkeit und Flexibilität, um Kunden an sich zu binden.

Für uns ist das die Chance, mit satellite früh zu starten und diejenigen zu begeistern, die mehr wollen als günstigere Tarife und automatisch alle zwei Jahre ein neues Handy. Mit satellite haben wir die Möglichkeit nahezu alles umzusetzen, was technisch möglich ist, und das ist eine Menge. Was genau das am Ende sein wird, wissen wir nicht … aber genau darauf haben wir Lust und du hoffentlich auch.

satellite ist kein Spaßprojekt auch wenn es Spaß macht. Wir meinen das ernst und arbeiten seit 2016 in Vollzeit daran. Wir haben uns quasi als Start-Up innerhalb von sipgate gegründet und sind komplett autark, können aber auf alle Ressourcen und die Erfahrung von sipgate zugreifen. Unsere Nutzer sind kritisch, aber begeistert und scheinen sich auch zu fragen: „Warum eigentlich nicht?“.

718 Kommentare


Manfred held:

Ich kann 8steligen los nicht eingeben weil 6kestchirn sind

antworten

    Claudia:

    Wenn du Probleme bei der Eingabe des Codes hast, schreib uns am besten eine Mail an help@satellite.me, dann helfen wir dir gerne weiter.

Marcel:

Hallo ich habe zwei Frage bezüglich der PRO-Version und zwar was genau bedeutet „fair-use“ und ab wann beginnt der neue Monat. Ist es so wenn ich z.B. am 29.03. die 5€ bezahle 30 Tage die Vollversion habe oder geht das dann nur bis zum 31.03.?

antworten

    Jan:

    Wir sind als Anbieter deutscher Mobilfunknummern dazu verpflichtet, darauf zu achten, dass kein „Schindluder“ mit der unbegrenzten Telefonie im Ausland getrieben wird. Es lässt sich aber so viel festhalten: Wenn du nicht 24 Stunden am Tag telefonierst, sondern auch andere Sachen tust wie z.B. Schlafen, fällst du nicht aus dem Rahmen des Fair-Use.

    Zu deiner zweiten Frage: satellite Plus gilt immer für 30 Tage, sobald du es gebucht hast :)

Edgar Ladwig:

Frage: Wieso kosten weiterleitungen von einem Sipgate Produkt zum Anderen Geld? mit sipgate one gings doch auch kostenfrei?

VG

antworten

    Sven:

    Hallo Edgar,

    unsere Mission mit satellite ist, Telefonie grundlegend vereinfachen. Das bedeutet auch, dass wir alle Telefonate und Rufnummern providerunabhängig gleich behandeln. Es ist also egal, ob du ins Ausland telefonierst, von satellite zu satellite, zu anderen sipgate Rufnummern anrufst oder eine 0800-Rufnummer anwählst – alle Telefonate fallen in die 100 Freiminuten.

    Viele Grüße
    Sven

Rainer Bierwagen:

Hallo, kann ich wählen, welche Rufnummer angezeigt wird, die von Satellite oder die Meinige? Danke und Gruß

antworten

    Sven:

    Eine individuelle Absenderrufnummer kannst du bei satellite derzeit nicht setzen und diese Funktion ist bisher auch nicht geplant.
    Wenn du aber in den App-Einstellungen unter „Mein satellite“ den Newsletter oder Botcast abonnierst, erfährst du ganz sicher, wenn es Neuigkeiten zu diesem Thema gibt.

    Uwe:

    wenn Du mit der Satellite App telefonierst wird natürlich dessen Nummer als abgehende Rufnummer angezeigt……
    wenn Du dein Telefon normal verwendest wird als abgehende Rufnummer die deiner Sim-Karte angezeigt

Eberhard Guggemos:

Es wäre noch gut, wenn man eine Nummer als Spam markieren könnte, bzw. die Nummer sperren könnte.
Eine SMS versenden und empfangen wäre ab und zu auch ganz nützlich.

antworten

    Sven:

    Aktuell kannst du bei satellite keine Rufnummern blockieren. Der Wunsch nach dieser Funktion steht aber schon auf unserer „Was Nutzer sich wünschen“-Liste. Ob und wann sie in der App landen wird, kann ich dir heute aber nicht sagen.

    Aktuell helfen uns viele satellite Nutzer im Alpha-Test, die verbleibenden “Lücken” beim SMS-Empfang zu finden. Wie lange diese Testphase dauert und wann SMS für alle Nutzer zuverlässig zugestellt werden können, wissen wir erst nach der (hoffentlich erfolgreichen) Testphase. Wenn du beim SMS-Alpha-Test mithelfen möchtest, schreib uns einfach eine kurze Nachricht an help@satellite.me.

    Es ist bisher “nur” geplant, den SMS-Empfang für Verifizierungen und Online-Banking umzusetzen. Den Empfang und das Senden von privaten SMS werden wir voraussichtlich nicht unterstützen.

Baier:

Hallo Satellite-Team!
In Eurem Blog habt Ihr geschrieben, dass Ihr 2020 die Ortsrufnummern in Angriff nehmen wolltet. Wie ist der aktuelle Stand?
Ich würde gerne meine Festnetznummer zu Satellite portieren.
Schöne Grüße
Christian

antworten

    Claudia:

    Hey Christian,
    Ortsrufnummern haben wir tatsächlich schon in Angriff genommen und bei satellite Business ist es sowohl möglich, eine Festnetzrufnummer zu erhalten als auch eine Festnetzrufnummer zu uns zu portieren. Wenn du dich für satellite Business interessierst, findest du hier nähere Infos dazu: https://www.satellite.me/business
    Viele Grüße
    Claudia

J.Sievert:

Ortsnetzrufnummern für satellite Plus wäre nicht schlecht, da die Businessvariante für mich als Privatnutzer nicht wirklich eine Alternative ist.
Außerdem würde ich mir eine Rufumleitungsfunktion in der App wünschen.
Ein Web-Interface als Backup wäre im Falle eines Handyausfalls (verloren, defekt, geklaut) nicht schlecht um dort ggf. eine Umleitung einrichten zu können, bzw. schnell das Passwort ändern zu können.

antworten

Peter Lutz:

Liebe Anbieter,
ich nutze Euren Dienst nicht, weil ich gemerkt habe, dass ich dafür immer eine Internetverbindung benötige. Wenn ich diese habe, kann ich aber – aus meiner Sicht – genauso gut über WA telefonieren.
Daher möchte ich nun Euren Dienst kündigen, finde aber auf Eurer Seite keinen Hinweis, wie ich dies tun kann. Daher kündige ich nun auf diesem Weg und bitte, dies mir kurz zu bestätigen.
Besten Dank
Peter Lutz
BestellNr. MLTS8D1MBD

antworten

    Tara:

    Hallo Peter,

    um deinen Account zu kündigen, brauchen wir nur eine kurze E-Mail von deiner im Konto hinterlegten E-Mail-Adresse. Schreib uns dazu gerne an help@satellite.me. Wir kümmern uns dann um alles weitere.

Michelle Yan:

Die App lässt sich leider nicht von Österreich aus herunterladen. Ich brauche für geschäftliche Zwecke eine deutsche Nummer, weil die Firma in Deutschland sitzt. Wie kann ich die App dennoch herunterladen und nutzen?

antworten

    Tara:

    Hi Michelle,
    dafür gibt es tatsächlich einen einfachen Grund: wir möchten satellite nur für Länder/Stores freigeben, in denen du es auch nutzen kannst. Das ist aktuell nur in Deutschland der Fall, da du zur Verifizierung eine private deutsche Meldeadresse benötigst. Deswegen brauchst du zum Download auch einen deutschen Store Account. Für bereits registrierte satellite Nutzer mit deutschem Wohnsitz, die sich die App im Ausland neu herunterladen müssen, gibt es aber sowohl im Google Play als auch im App Store die Option, die Ländereinstellung des Stores zu ändern.

Andreas:

Seit 4 Tagen bin ich nicht erreichbar über satellite. Habe bereits euch versucht anzurufen und euch eine email geschickt. Niemand geht ans Telefon bei euch, keiner beantwortet die emails

antworten

    Jan:

    Ich gerade gesehen, dass wir bzgl. deiner Anfrage zur Erreichbarkeit schon über deine Mailadresse mit dir in Kontakt stehen. Übrigens läuft der Support bei uns nur über den schriftlichen Kanal. Einen telefonischen Support können wir für ein kostenloses Produkt wie satellite aus Kapazitätsgründen nicht anbieten.

Eckhard Bogner:

Hallo, wann nehmt ihr die Schweiz in Eure Länderliste auf? Die vermisse ich schmerzlich! Danke!

antworten

    Jan:

    Wir verstehen deinen Wunsch, mit satellite auch in die so nahe Schweiz telefonieren zu wollen. Nur leider verhindern die hohen Terminierungsentgelte, dass wir Telefonate mit unserer kostenlosen Mobilfunk-App dorthin anbieten können.

Werner:

Für eher seltene Anrufe in die Schweiz würde ich die Simquadrat Simkarte von Sipgate verwenden. 12,90 Cent Minute Festnetz 14,90 Cent Minute Mobile Netze Simquadrat Telefonie in die Schweiz. Oder Sipgate Basic 2,4 Cent je Minute ins Schweizer Festnetz, 14,90 Cent in die Schweizer Mobilfunknetze. Ins Schweizer Festnetz ist es mit Sipgate Basic günstiger wie mit der Simquadrat Simkarte. Weitere Alternative für Anrufe in die Schweizer Netze Skype, dort dort entsprechenden Tarif buchen. Bei Skype gibt es allerdings, im Gegensatz zur Simquadrat Simkarte und Sipgate Basic, keine Skype Rufnummer.

antworten

Susanne:

Ist die APP für psychotherapeutisch Tätige sinnvoll? Die Klienten-Kontakte (Telefonnummern) sind sensibel und müssen zwingend geschützt bleiben. Das bedeutet, dass hier bspw. nicht synchronisiert werden darf…
Danke und viele Grüße

antworten

    Claudia:

    Hallo Susanne,
    satellite stellt die Kontakte deines Adressbuchs einfach nur in der App dar. Wir speichern deine Kontakte weder ab, noch werden sie ausgelesen oder schreibend darauf zugegriffen.
    Viele Grüße
    Claudia

Jam:

Hi, ist eine Verbindung für die Türkei geplant?
Meine bisherige Erfahrung war ziemlich positiv mit Satellite.

VG Jam

antworten

    Tara:

    Hi Jam, wir verstehen deinen Wunsch, mit satellite auch in die Türkei telefonieren zu wollen. Nur leider verhindern die hohen Terminierungsentgelte, dass wir Telefonate mit unserer kostenlosen Mobilfunk-App dorthin anbieten können.

Duygu:

Liebes satellite-Team,
statt einer Dual-SIM möchte ich die satellite-Nummer für die Arbeit nutzen. Kann ich mit der Nummer auch eine separate WhatsApp herunterladen? Ich brauche eine klare Trennung zwischen den beiden Nummern.

antworten

Werner:

Hallo Kevin, Hallo Duygu:,

meines Wissen können Whatsapp und Whatsapp Bussines beides gleichzeitig mit zwei verschiedenen Telefon Nummern auf einem Smartphone genutzt werden.
Wäre das ein Alternative für Dich Duygu:?

Damit hast Du eine klare Trennung zwischen Privat Whatsapp und Geschäft Whatsapp Bussines.

https://www.netzpiloten.de/whatsapp-business-erklaert-8-fragen-und-antworten-zum-neuen-profi-messenger/

https://www.netzwelt.de/tutorial/117921-whatsapp-so-nutzt-messenger-zwei-konten-dual-sim-2021.html#moeglichkeit-1-android-iphone-whatsapp-whatsapp-business-nutzen

https://www.everphone.com/de/faq/whatsapp-privat-whatsapp-business-parallel

antworten

werner:

Kevin,
ich hatte mich schon einmal gemeldet, es ist möglich Whatsapp für Privat zu nutzen, so wie du es schreibst nur eine neue Nummer dafür nutzen.

Aber es ist sehr wohl möglich zusätzlich Whatsapp Bussines mit einer anderen Nummer zu nutzen. Der Frager Duygu: sucht ja explizit eine Möglichkeit Whatsapp Privat das normale Whatsapp und mit einer anderen Nummer Whatsapp für Dienstlich zu nutzen, Whatsapp Bussines ist explizit für geschäftliche / dienstliche Zwecke.
Ich gehe davon aus dass dir und deinen Kollegen / innen das auch bekannt ist Kevin. Es würde mich freuen wenn ihr diesen Kommentar veröffentlicht. Denn damit kann Duygu: weiter geholfen werden.
Für Whatsapp Bussines gibt es eine eigene App im Google Play Store sowie im Apple Store für das iPhone / iPad.

antworten

    Kevin:

    Hi Werner,

    das stimmt. Mit WhatsApp Business kann man eine zusätzliche Nummer auf einem Gerät nutzen.

    Viele Grüße
    Kevin

Werner:

Ergänzung:

https://www.nextpit.de/whatsapp-auf-zwei-geraeten-nutzen
Auszug daraus entnommen:
Option B: WhatsApp Business (Android & Apple iOS)
Angeblich nur für Geschäftskunden gedacht, könnt Ihr problemlos „WhatsApp Business“ aus dem Play Store oder aus dem AppStore für Euer iPhone und parallel zu WhatsApp auf demselben Smartphone verwenden. Die Installation erfolgt genau gleich, nur dass es nicht nach Eurem sondern nach dem Namen Eures „Unternehmens“ fragt. So habt Ihr zweimal WhatsApp mit unterschiedlichen Nummern auf demselben Gerät: Mission erfüllt!

antworten

Marek:

Könntet ihr die App auch auf Desktopsysteme portieren? Ich möchte mir kein Smartphone anschaffen, aber würde es gerne auf einem Linux-Laptop nutzen.

antworten

    Kevin:

    Hi Marek,
    eine Desktop- bzw. Browser-App steht auf jeden Fall schon auf unserer ToDo-Liste. Allerdings gibt es aktuell keine konkreten Umsetzungspläne dafür, da wir uns momentan noch auf Smartphones und andere Features fokussieren.
    Viele Grüße
    Kevin

Gunther Landsberg:

Wäre super satellite auch ohne Googledienste funktionieren würde und ein Bezug über die AppGallery von Huawei möglich wäre.
Für alle P40 und ähnliches.

antworten

Werner:

Ihr habt Euch schon sehr lange nicht mehr dazu geäußert darüber wie es mit Daten über die Sipgate Satellite App beziehen und buchen. Vor langer Zeit wurde von Euch angekündigt auch Datenvolumen über die Sipgate Satellite App anbieten zu wollen, vor allem für die Telefonie mit der Sipgate Satellite App, aber auch für surfen im Internet Messenger Nutzung, E-Mail usw.

Leider höre und lese ich nichts mehr dazu. Es wäre schön, wenn ihr darüber informieren würdet ob das Projekt Datenvolumen über die Sipgate Satellite App, hauptsächlich zur Nutzung von Sipgate Satellite Telefonie über Mobilfunk, eingestellt wurde oder ob diese Möglichkeit noch immer geplant ist.

Solltet ihr das Projekt Datenvolumen über die Sipgate Satellite App, vorallem für Telefonie über die Satellite App, nicht weiter verfolgen wollen, würde ich Euch bitten dies auch zu kommunizieren. Die Gründe dazu wäre auch interessant, wenn ihr die nennen könnt, warum es so lange dauert bzw. warum es keine Möglichkeit geben wird Datenvolumen über die Sipgate Satellite App zu benutzen. Ich benötige nicht unbedingt Daten über die Sipgate Satellite App, habe dies aber für eine interessante Sache gehalten.

Über Antwort hier auch der Homepage dazu würde ich mich freuen, danke im Voraus dafür.

antworten

    Kevin:

    Hi Werner,

    im Februar 2020 hatten wir angekündigt, eine eSIM mit Datenkontingent für satellite anzubieten – das wird erstmal nicht passieren. So unangenehm es auch ist Ankündigungen nicht einzuhalten, gibt es Gründe dafür.

    Vielleicht weisst du schon, dass wir nach “agilen Prinzipien” arbeiten. Dabei gibt es ein Backlog von geplanten Projekten, die je nach Marktsituation priorisiert und umgesetzt werden. In der Regel sind nur die Projekte der nächsten 1-2 Monate wirklich definitiv. Wir wollten uns zum Start auf die weniger komplexe Travel-eSIM konzentrieren. Seit Beginn der Pandemie sind Fernreisen aber kein großes Thema mehr und wir glauben nicht, dass es zur Zeit einen relevanten Mehrwert für unsere User bringt. Grundsätzlich sind wir aber von der Idee überzeugt. 

    Wann genau also die Datenoption in der App landen wird, können wir heute noch nicht sagen.

    Viele Grüße
    Kevin

Hans:

Hallo, es wäre schön, wenn ihr eine Liste mit nicht unterstützten Ländern machen könntet, wo dann steht, ob da was geplant ist oder woran es liegt, dass es dort aktuell nicht machbar ist, vielleicht sogar mit Datum, wann es evtl. angedacht ist, dieses Land einzubinden. So würde nicht jeder einzeln nachfragen müssen, was ja bei euch auch Kapazitäten bindet. Mich z.B. würde die Ukraine interessieren… LG

antworten

    Steffi:

    Hi Hans,

    ob Länder in die Liste aufgenommen (oder auch entfernt) werden, liegt ganz allein an den Terminierungsentgelten der entsprechenden Länder. Wenn diese zu hoch sind oder auch erhöht werden, können wir dieses Land nicht oder eben nicht mehr anbieten, da wir sonst auch satellite nicht mehr kostenfrei anbieten könnten.
    Die Kosten werden in regelmäßigen Abständen geprüft, um zu schauen, ob wir ein Land aufnehmen können oder entfernen müssen. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es hier aber nichts neues. Eine 2. Liste, mit Ländern, die also nicht erreicht werden können, erscheint uns daher nicht sinnvoll.
    Wenn es ein Update gibt, erfährst du es über den Newsletter oder unsere Social Media Kanäle.

    Viele Grüße
    Steffi

heiko:

Ich finde die Idee der Länderliste sehr gut für alle Beteiligten und super transparent. Kann mir auch vorstellen, dass manche Verhandlungen mit Euch im Ausland damit beschleunigt werden.

Wenn es nur an Gebühren liegt, wäre doch eine Erweiterung für Plusabonennenten eine Option. Georgien ist eigentlich auch sehr günstig vorort bzgl.Simkarten und mobiler Daten und EU assoziiert. Es wäre schön auch dort problemlos mit Satellite arbeiten zu können.

antworten

Schreibe einen Kommentar zu Marcel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.