Die satellite Story

Michael
19.02.2018 578 5:36 min

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und neigt dazu, Dinge als gegeben hinzunehmen. Das ist auch gut so, denn wenn man sich dauernd fragt „Warum eigentlich?“ kommt man ja auch zu nichts. Zum Glück gibt es aber Menschen, die sich doch mal was fragen. Und satellite ist die Antwort auf so eine Frage: „Warum ist meine Handynummer eigentlich immer an eine SIM-Karte gebunden? Und was könnte ich machen, wenn das nicht so wäre??“.

ALLER ANFANG IST SCHWER

Thilo Salmon, sipgate

 

Tatsächlich ist es acht Jahre her, dass sich Thilo Salmon diese Frage gestellt hat, die ihn seither auch nicht mehr losgelassen hat. Als einer der beiden Gründer von sipgate stellt er sich aber nicht nur solche Fragen, sondern hat auch die Möglichkeiten sie zu beantworten. Dass dafür ein sehr langer Atem notwendig sein würde wusste er allerdings nicht … doch der Reihe nach: Der erste Schritt zur Liberalisierung der Handynummer war sipgate one. Damit konnte man Anrufe auf eine Handynummer kostenlos zu beliebigen anderen Anschlüssen weiterleiten lassen. Da wir damals noch keine eigenen Handynummern vergeben konnten, haben wir Nummern mit der Vorwahl 01570 von Telogic gemietet.

Das Interesse von Kunden war da, doch gab es von Anfang an kräftigen Gegenwind der etablierten Telekommunikationsanbieter. Die sehen in einem virtuellen Mobilfunkprodukt wie sipgate one nämlich eine Gefahr für ihre Geschäftsmodelle. Leider können sie diese “Gefahr” sehr effektiv behindern, indem sie zum Beispiel deren Erreichbarkeit aus dem eigenen Netz erschweren. Was sie im Fall von sipgate one auch getan haben. Aus diesem und anderen Gründen mussten wir sipgate one Anfang 2013 einstellen. Dazu gibt es übrigens auch einen lesenswerten Blogartikel von Thilo.

JETZT ERST RECHT

Unabhängig von sipgate one hatten wir uns bereits bemüht, selbst als Mobilfunkanbieter auf den Markt zu kommen. Mit eigenen Nummern und eigenem Netz wollten wir uns unabhängig von Firmen wie Telogic machen. Dass dies nicht leicht würde war klar, doch die heftigen Blockaden von der BNetzA und den anderen Providern haben uns dennoch überrascht.

Zuerst haben wir gegen die BNetzA auf die Zuteilung von IMSIs klagen müssen. Als wir dann MVNO (Mobile Virtual Network Provider) waren, hatten wir endlich eine eigene Nummerngasse mit der Vorwahl 01579 – diese war aber aus den Netzen der anderen Provider nicht erreichbar. Es waren zwei Jahre und diverse Klagen notwendig, um dies zu ändern. Ach ja, und die gegenseitige Portierung von Nummern wollten sie erst möglich machen, wenn unsere Systeme ausreichend getestet sind … es gab aber keine Bereitschaft diese Tests mit uns durchzuführen. Kafka hätte seine wahre Freude dran gehabt Mobilfunkanbieter in Deutschland zu werden.

DIE WENDE UND DER BEGINN VON ETWAS NEUEM

Schlußendlich haben wir uns durchgesetzt und sipgate ist seit Ende 2013 Mobilfunkanbieter mit uneingeschränkt erreichbaren Nummern, die auch portiert werden können. Wir integrieren Mobilfunk in unserer Cloud-Telefonanlage sipgate team und bieten mit simquadrat einen Handytarif für Privatkunden an. Für beides braucht man aber die SIM-Karte von sipgate. Was wurde also aus der Idee, die Handynummer von der SIM-Karte zu trennen?

Wir haben nur auf den richtigen Zeitpunkt gewartet und der ist jetzt! Von der BNetzA gab es grünes Licht, aber auch eine Bedingung: Wir mussten eine eigenständige Telefongesellschaft für satellite gründen. Und obwohl wir ja wussten worauf wir uns da einlassen, haben wir genau dies getan. Jetzt sind wir der einzige Anbieter in Deutschland, der eine Handynummer unabhängig von der SIM-Karte anbieten kann.

Schnell hat sich dann ein motiviertes Team zusammengefunden, das satellite bauen konnte und dann allen Menschen erklären sollte, warum man seine Handynummer von der SIM-Karte trennen will. Mehr war doch nicht nötig … hofften wir. Aber anders als bei unserer ersten Mobilfunkgesellschaft wollte die Telekom diesmal nicht die anderen Provider mit unserer neuen Gesellschaft zusammenschalten (begleitender Artikel bei Golem.de). Die neue Vorwahl 015678 wäre also nur aus dem Telekom-Netz erreichbar (denn dazu ist die Telekom verpflichtet), aber Kunden der anderen Provider können uns nicht anrufen. Gespräche von satellite würden zwar zugestellt, aber das reicht uns natürlich nicht. Also wieder mal die Ärmel hochkrempeln und mit allen Telefongesellschaften individuelle Verträge abschließen. Dabei ist es ausnahmsweise mal ein Vorteil, dass der Mobilfunkmarkt in Deutschland von nur drei Firmen beherrscht wird. Mittlerweile sind wir mit der Telekom, Telefónica und Vodafone verbunden und haben faktisch 100% Mobilfunkerreichbarkeit in Deutschland. Es fehlen zwar noch einige Festnetzanbieter und eine umfassende Lösung für die internationale Erreichbarkeit, aber wir sehen das Licht am Ende des Tunnels.

 

 

WOFÜR TUN WIR DAS ALLES?

Ja, wofür eigentlich der ganze Streß :) Zum Teil ist die Antwort ähnlich wie bei der Frage warum man auf dem Mount Everest klettert. Weil wir es können! Der deutliche wichtigere Grund lautet aber: Es ist Zeit. Beim Festnetz ist der Wechsel zu VoIP im vollen Gange und mit dem Start von 5G wird auch der Mobilfunk komplett IP-basiert. Tschüss ISDN, Tschüss GSM und Hallo Zukunft. Aber: Die Vergangenheit hat gezeigt, dass die Mobilfunkanbieter in Deutschland wenig Interesse haben, technische Innovationen umzusetzen. Stattdessen “optimieren” sie viel lieber die Tarifschraube oder bündeln Leistungen wie Rufnummer, Erreichbarkeit und Flexibilität, um Kunden an sich zu binden.

Für uns ist das die Chance, mit satellite früh zu starten und diejenigen zu begeistern, die mehr wollen als günstigere Tarife und automatisch alle zwei Jahre ein neues Handy. Mit satellite haben wir die Möglichkeit nahezu alles umzusetzen, was technisch möglich ist, und das ist eine Menge. Was genau das am Ende sein wird, wissen wir nicht … aber genau darauf haben wir Lust und du hoffentlich auch.

satellite ist kein Spaßprojekt auch wenn es Spaß macht. Wir meinen das ernst und arbeiten seit 2016 in Vollzeit daran. Wir haben uns quasi als Start-Up innerhalb von sipgate gegründet und sind komplett autark, können aber auf alle Ressourcen und die Erfahrung von sipgate zugreifen. Unsere Nutzer sind kritisch, aber begeistert und scheinen sich auch zu fragen: „Warum eigentlich nicht?“.

578 Kommentare


Werner:

Melanie das heißt Nummer die zu Simquadrat portiert wurden können problem zu Sipgate Satellite portiert werden, wenn ich das richtig verstanden habe.

antworten

    Melanie:

    Ja, das funktioniert.

Manfred:

Habe mein Passwort vergessen. Habe ein neues gefordert.
Wenn wird neues versendet????

antworten

    Melanie:

    Eigentlich direkt nachdem du es angefordert hast … Schreib uns bitte an help@satellite.me und ich schaue mal nach.

Oliver:

Ist es eigentlich möglich auf einer Telefonnummer mehrere Gespräche zu führen? Sprich ein Account auf mehreren Endgeräten verbunden, mehrere Anrufe kommen gleichzeitig rein und jeweils einer wird von einem der Endgeräte angenommen?

antworten

    Melanie:

    Nein. Wenn die App auf mehreren Geräten installiert und man im gleichen Account eingeloggt ist, kann immer nur das erste Gespräch auf einem (beliebigen) Gerät angenommen werden. Alle anderen Anrufer erhalten für die Dauer des Telefonats eine Meldung.

Torsten Brosig:

Ich bin von Sipgate überzeugt und von Anfang an dabei.

Würde gerne Satellite nutzen. Es geht aber nicht, weil mir der Freischaltcode nicht zugesendet wird. Inzwischen habe ich erfahren, dass ich nicht der einzige bin, dem es so geht. Woran liegt es?

antworten

    Melanie:

    In den meisten Fällen tatsächlich an Fehlern bei der Adressangabe und/oder im Namen. Nach entsprechenden Korrekturen kommen die Verifizierungsbriefe aber an. Übrigens haben wir dir auf deine Nachrichten per Mail schon zweimal geantwortet, aber leider noch keine Rückmeldung von dir bekommen. Schau bitte mal in deinem Posteingang nach.

Richard:

Ich möchte gern vom PC aus telefonieren. Geht das irgendwie? Es gab die Empfehlung PhonerLite zu installieren, aber ich kann keine Verbindungen aufbauen. Wo muss ich was konfigurieren?

antworten

    Melanie:

    Aktuell kannst du mit satellite nicht über den PC telefonieren. Diese Funktion steht auf unserer ToDo-Liste, aber in 2020 konzentrieren wir weiterhin auf Smartphones und andere Funktionen: https://www.satellite.me/blog/das-passiert-2020-bei-satellite Die von dir genannte Empfehlung hast du vermutlich im Zusammenhang mit einem anderen sipgate Produkt bekommen, könnte das sein?

    Werner:

    Vielleicht meintest Du Sipgat Basics oder Simquadrat? Mit Satelllite geht es nicht vom PC aus Telefonieren.

Markus:

Hallo,
gibt es auch die Möglichkeit den Service unter Windows 10 zu nutzen. App oder Anmeldung über den Browser?

antworten

Ingolf:

Wenn ich aber eine Daten SIM brauche kostet es doch wieder Geld???

antworten

    Jan:

    Zum Telefonieren benötigst du einfach nur irgendeine Datenverbindung, weil diese Telefonie über das Internet läuft. Es reicht aber auch aus, wenn du im WLAN eingebucht bist. Für den mobilen Einsatz brauchst du aber natürlich eine SIM-Karte oder eSIM – hauptsache du hast Datenvolumen. :)

    Ab dem Sommer 2020 bieten wir bei satellite eine eSIM als In-App-Kauf an. Damit ist dann optional eine eigene Datenverbindung möglich. Mehr Infos zu Nutzung, Preis und Laufzeit findest du hier: https://bit.ly/2SCvG0S

André:

Hallo. Wie bekomme ich es hin, das in der Android-App in der Anrufliste Namen erscheinen. Derzeit stehen dort leider nur Telefonnummern. Die Kontakte befinden sich jedoch im Telefonbuch. Unter Kontakte ist auch das ganze Telefonbuch mit Namen zu sehen.
Danke und viele Grüße

antworten

    Jan:

    Versuch am besten einmal, die Freigabe auf deine Kontakte in den Systemeinstellungen zu entfernen und neu zu vergeben. Falls das nicht hilft, schreib uns am besten mal über help@satellite.me. :)

Theo:

Hi, möchte gerne ein kostenfreies Account anmelden.
Wie geht das ? Ich finde keine Möglichkeit mich anzumelden.
theo

antworten

Marius:

Das ist unglaublich. Ich bin so froh eure App entdeckt zu haben. Ich wohne seit ein paar Jahren in Singapur und benutze Satellite seit Kurzem. Fantastisch. Eure Hartnäckigkeit und Energie ist bemerkenswert und der Erfolg ist garantiert. Ich werde euch weiterempfehlen. Weiter so und ich warte auf die SMS Einführung. VG, Marius

antworten

    Melanie:

    Danke für das nette Kompliment. :)

    Reto Schenker:

    Bin gleicher Meinung! Wohne in der Schweiz – leider ist hier ALLES wesentlich zu teuer. Ich verstehe deshalb, dass die Schweiz (noch) in der Länderliste fehlt. Wir werden auch beim Roaming abgezockt und deshalb wäre Satellite die perfekte Alternative.

Kamillo:

Hallo, ich habe euer APP erst heute entdeck und bin schon begeistert.
Mir ist allerdings aufgefallen das bei euren 64 Ländern die Schweiz noch fehlt. Was meint Ihr ob oder bis wann die Schweiz bei euch aufgenommen wird.
Grüsse und schöne Ostertage
Kamillo

antworten

    Werner:

    Ich wünsche mir zwar auch die Schweiz, diese bei Sipgate Satellite dazu kommt, ebenso wie dass Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein bei Simquadrat zum EU Roaming dazu kommt. Bedingt durch die hohen Roaming Gebühren in der Schweiz wird das wohl in nächster Zeit nichts werden. Ich finde es auch schade, aber man muss der Realität ins Auge sehen.

    Reto Schenker:

    Ein SIP-Konto in der Schweiz würde helfen. Die Minute auf Mobile-Nummern kosten ca. 25 Rappen (Festnetz ab 2 Rappen). Green.ch hat eine Flatrate für Fr. 13.90 und immer gut ist eine Verbindung via VoIP von Sipgate!

H. M.:

Die Satellite App. ist leider nur über Google-Dienste zu bekommen. Bei den neuen Huawei Geräten sind diese ausgeschlossen! Z. B. P40 lite.
Wie bekomme ich die App.???

antworten

    Melanie:

    Ja, das stimmt und leider können wir da auch nicht weiterhelfen. Denn satellite nutzt den GoogleStack und ohne diesen ist die App nicht nutzbar. Daher verbreiten wir die APK auch nur über den Google Play Store und bieten satellite nicht in der App Gallery von Huawei an.

    Werner:

    Melanie ich kenne mich damit nicht aus, aber habe eine Zusatzfrage zur Frage von H.M.: Huawei Geräte ohne die Google Dienste basieren genauso wie die AMAZON Fire Tabletts auf Android. Auf dem frei Nutzbaren Android. Oder ist es so, dass es keine Rolle spielt, dass alles genannte auf Android aufbaut, sondern dass dazu explizit der Google Play Store vorhanden sein muss, sodass eine Installation APK möglich ist? Es gibt aber doch auch viele Android Apps die beispielsweise als APK Datei bei Apk Mirror herunter geladen werden können. Wie gesagt ich bin kein Fachmann darin, aber wäre dies nicht auch eine Möglichkeit so die Satellite App für Amazon Fire Tabletts und für die Huawei Geräte ohne Google Play Store bereit zu stellen? Ich könnte mir vorstellen, dass gerade Nutzer der Huawei Smartphones ohne Google Play Store gerne die Sipgate Satellite App nutzen würden. Ich würde die App auch gerne auf dem Amazon Fire Tablett nutzen, ohne den Google Play Store umständlich auf das Amazon Fire Tablett zu installieren und dadurch alle Rechte im Fall der Fälle zu verlieren.

    Jan:

    Genau, der Play Store muss aus dem jeweiligen Android Smartphone vorinstalliert sein.

    Wir haben uns dazu entschieden, satellite für Android ausschließlich über den Play Store anzubieten, weil wir über die sichere Umgebung des Play Stores schnelle und zuverlässige Updates für alle Nutzer von satellite anbieten können. Diesen Vorteil – neben der Frage des Aufwands, die sich auch für uns stellt – sehen wir bei einer Einzelverteilung über die APK nicht. Natürlich werden wir zukünftig auch über weitere Vertriebswege für satellite nachdenken. Wann aber neue Möglichkeiten hinzukommen, können wir heute noch nicht sagen.

Maik Fabian:

Hallo, ich nutze ebenso sipgate von der ersten Stunde an und bin begeistert über die fortschrittlichen Entwicklungen, die über die Jahre immer wieder unternommen wurden. Meine Frage wäre, ob der Verifizierungsbrief zwangsläufig per Post verschickt werden muss, oder ob es – auch aufgrund der Mobilität, die ja hiermit umworben wird – auch denkbar wäre, diesen per E-Mail zu versenden?

antworten

    Melanie:

    Die Verifizierung muss nicht zwangsläufig per Post stattfinden und wir haben auch schon über Alternativen nachgedacht (z.B. Video-Ident). Aber momentan bleibt’s erstmal beim Brief, da wir uns lieber auf die Weiterentwicklung der App und neue Features konzentrieren. :)

    Werner:

    Postident über die Postident App wäre meines Erachtens auch eine Möglichkeit die man in Betracht ziehen könnte. Wie wäre es mit Versand per DE Mail, hier sind Empfänger und Versender verifiziert. Oder mit der auch von Deutschen und meines Wissens auch Amerikanischen Firmen praktizierten Lösung der Schweizer Bundespost Namens IncaMail. Mit IncaMail brauchen Versender und Empfänger keine andere oder zusätzliche E-Mail, für IncaMail kann man seine bisherigen E-Mail Adressen verwenden. In der Schweiz wird Inca Mail von Notaren verwendet. Schaut Euch mal IncaMail von der Schweizer Bundespost an ob das etwas für Euch wäre. Vor allem wäre es viel schneller wie die Briefpost. Briefpost Verfikation passt nicht mehr 2020, es dauert zu lange bis die Briefpost ankommt. Zu E Sim als Simkarten Ersatz – soweit die Smartphone Hersteller mittmachen – passt Verifikation per Post nicht mehr, zu langsam.

Jutta Liane Schumacher:

Hallo, ich bin zurzeit in der Schweiz. Doch einige meiner Freunde aus Deutschland erreichen mich über satellite nicht. Woran kann das liegen? Wenn sie mich aus Deutschland hier anrufen wollen, müssen sie dann 0049 vor die satellite-Nr. setzen oder nicht?

antworten

    Jan:

    Anrufer aus Deutschland erreichen dich auch unter deiner Nummer, ohne die +49 vorwählen zu müssen. Denn technisch gesehen befindet sich dein satellite Account nämlich immer in Deutschland. Schreib uns am besten mal an help@satellite.me – direkt mit der Angabe, ob du das Problem sowohl im WLAN als auch im mobilen Datennetz hast, dann können wir uns mal auf Spurensuche begeben. :)

Jürgen:

Bin sehr zufrieden, aber wie kann man seine Kontakte bearbeite, zum Beispiel löschen?

antworten

    Jan:

    Super, das freut uns sehr :) Du kannst deine Kontakte nicht direkt in satellite verwalten, denn die App greift auf das Adressbuch deines Betriebssystems zu. Wenn du also Kontakte in deinem systemischen Adressbuch hinzufügst, löschst oder änderst, wird das auch in satellite aktualisiert.

Reinemer:

Wie komme ich in meinen normalen SIPGTE Account?

Immer wenn ich mich auf sipgate.de einlogge, komme ich auf Satellite.

antworten

    Melanie:

    Das liegt vermutlich an der E-Mail-Adresse, mit der du dich einloggst. Prüfe bitte mal, ob du die E-Mail-Adresse des anderen sipgate Produktes beim Login benutzt.

Jan Kielmann:

Hallo!

Kenny Ihr mich auf die Liste der SMS beta-tester setzen?

Danke!

:-)

Jan

antworten

    Melanie:

    Ist erledigt. :) Bis die Einladung startet, kann es aber noch ein wenig dauern.

joachim hirschfeld:

ich möchte bestellen , was muß ich tun ?

antworten

    Melanie:

    Ich bin mir nicht ganz sicher, was genau du mit „bestellen“ meinst, aber lass es mich mal mit dieser Antwort versuchen … Du kannst satellite über den App Store unter iOS oder den Play Store unter Android herunterladen: https://app.satellite.me/get

    Falls du die Buchung von satellite Plus meinst, kannst du die Premium-Version über die Einstellungen in der App unter „satellite Plus“ buchen. Die Abrechnung der 4,99€ im Monat wird dann je nach Betriebssystem entweder über den App Store oder den Play Store durchgeführt. Zusätzliche Tarife oder Mindestvertragslaufzeiten gibt es nicht. Du kannst jederzeit kündigen, wodurch automatisch im Folgemonat die kostenfreie Basis-Version aktiviert wird. Alle Einstellungen und Daten bleiben erhalten.

Sascha:

Ich möchte gerne zu sattelite wechseln und meine aktuelle Mobilnummer portieren. Wie ist der Ablauf und was muss ich tun?

antworten

    Sascha:

    Hab‘s schon gefunden. Sorry!!!

    Adem:

    Hallo Sascha,

    vergiss es lieber, habe es auch gemacht. Meine alte Rufnummer ist verschwunden und keiner weiß mehr, wohin. Lass es lieber sein

    Melanie:

    Auch bei Portierungen von Rufnummern können durchaus mal Fehler passieren. Tatsächlich wurde deine Rufnummer zwar zu uns portiert, sie hat aber nicht den automatisierten Weg in deinen Account gefunden. Wie wir dir ja bereits per Mail geschrieben haben, wurde der Fehler aber direkt heute morgen behoben. Ich möchte mich aber dennoch für die Umstände entschuldigen, die dir eventuell entstanden sind!

Sascha N.:

Gibt es die Möglichkeit einer Rufumleitung zu einer gewöhnlichen Handynr.? Falls man Mal offline ist. Oder rufweiterleitung?

antworten

    Melanie:

    Momentan kannst du deine satellite Nummer noch nicht auf eine andere Rufnummer umleiten – steht aber schon auf unserer „Was-User-sich-wünschen-Liste“.

Simons:

Hallo, wann kommt esim
Viele Grüße aus Heidelberg
Simon

antworten

    Melanie:

    Wir sind noch in der Konzeptionsphase, haben das für 2020 aber immer noch fest auf dem Schirm. Ansonsten halten wir es als Rheinländer so: Et kütt wie et kütt. Und natürlich werden wir auf allen verfügbaren Kanälen Bescheid geben, wenn die eSIM für satellite verfügbar ist.

BeeKay340:

Zum wiederholten Male hatte ich gestern bei einem Gespräch mit Satellite Unterbrechungen in der Unterhaltung. (WLAN-Station 1m entfernt; DSL-Anbindung 50Mb/s)
So schön die Satellite-Idee auch ist; aber Unterbrechungen sind lästig und frustrierend.

antworten

    BeeKay340:

    Die allgemeine Auflistung zum Thema Router trifft nicht zu: seit mindestens 10 Jahren nutze ich VoIP mit verschiedenen Fritz!Boxen von der 1. WLAN-Box bis zur heutigen F!B 7590. Ich habe diverse VoIP-Anbieter verwendet: 1&1, sipgate, nonoh.net.
    Mein verwendetes Smartphone saß im gemeldeten (wiederholten) Fall im Nahbereich der WLAN-Station mit einem DSL-Anschluss von gemessenen 48Mbit/s.
    UND: der sofortige Neu-Anruf über einen anderen VoIP-Anbieter mit einer anderen App auf dem selben Smartphone zur selben Nummer funktionierte lückenlos. Bleibt als Fehler-Ursache nur die Satellite-App oder die Technik bei Satellite.

    Jan:

    Schade, dass es auch mit den Einstellungen nicht funktioniert :/ Aber sei dir sicher: In dem von uns beeinflussbaren Bereich arbeiten wir kontinuierlich an der Verbesserung der Sprachqualität. Dazu gehört auch, dass wir laufend mit anderen Providern zusammenarbeiten, um die Verbindungsqualität zu verbessern. Unser Ziel ist es dabei, dass wir dir – egal wo du dich auf der Welt befindest – das bestmögliche Telefonieerlebnis ermöglichen.

Patrick:

Kann man Satellite auch in China nutzen oder wird die App durch die Great Firewall ohne VPN geblockt? Wäre wichtig für mich, da ich mich oft beruflich in China aufhalte.

antworten

    Jan:

    Tatsächlich haben wir von verschiedenen Nutzern das Feedback bekommen, dass es ohne VPN in China schlecht aussieht und Telefonate leider nicht durch die Firewall kommen. :/

Michael Kehr:

Hallo,
kann ich die Rufnummer von Satellite in einer FritzBox eintragen und sämtliche ausgehende Telefonie hierüber führen, mit einer Ortrufnummer die zu Satellite portiert wurde?

antworten

    Jan:

    Wir haben zur Zeit nicht vor, die SIP-Zugangsdaten von satellite zur Verfügung zu stellen. Hintergrund ist, dass satellite und die Handynummer in einem „Gesamtpaket“ kommen. Wir planen zum Beispiel einige Features, die nur funktionieren, wenn satellite über unsere App genutzt wird. Auch aus regulatorischen Gründen wollen wir die Kontrolle darüber behalten, wie die satellite Nummer genutzt wird.

    Trotzdem ist unser Ziel, dass du satellite überall nutzen kannst, wo du möchtest – auch im Browser und über IFTTT.

    Während wir mit satellite nur Mobilfunknummern betreiben, erhältst du bei sipgate basic aber sowohl eine Ortsrufnummer als auch die SIP-Zugangsdaten: https://www.sipgatebasic.de/

    Reto Schenker:

    Ich habe jetzt diese Antwort gelesen und hatte schon vorher einen ähnlichen Vorschlag eingebracht. Ihr könnt doch die SIP-Zugangsdaten von Satellite unterschiedlich gestalten und das Gesamtpaket wäre gerettet. Regulatorisch sehe ich eher Probleme und auch dafür gibt es Lösungen, die ich hier besser nicht schreibe. Trotzdem denke ich, dass die Geheimhaltung nicht zur Grundidee gegen die Bündelung (bei den Grossen) vorzugehen passt, denn das Gesamtpaket gehört ebenfalls zur Bündelung und passt überhaupt nicht zu einem offenen Projekt. Es gibt in der Zwischenzeit auch Projekte auf Android für einen SIP-Server, was der Bekanntgabe der SIP-Daten auch regulatorisch ebenbürtig ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.